Startseite Schlagzeilen

200 kg Gorilla zermalmt Pflegerin (46)

In Madrid wurde eine Tierpflegerin schwer verletzt, weil ein 200 Kilogramm schwerer Gorilla sie attackierte.

Foto: depositphotos

In Madrid wurde eine Tierpflegerin schwer verletzt, weil ein 200 Kilogramm schwerer Gorilla sie attackierte.

Mit einer Kopfverletzung, einer Brustverletzung mit mehreren Frakturen und zwei gebrochenen Armen wurde die 46-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist immer noch kritisch.

Beim Betreten des Geheges, welches eigentlich mit einer Dreifachtür gesichert ist, sei die Pflegerin auf den 29-jährigen männlichen Gorilla „Malabo“ getroffen.

Das Team des Zoos in Madrid habe aber schnell eingegriffen und den etwa 200 kg schweren Silberrücken vom Opfer entfernt und das Tier mit einem Betäubungspfeil ruhig gestellt. „Malabo“ sei bei den Pflegern des Zoos sehr beliebt, sagte eine Zoo-Sprecherin dem TV-Sender „La Sexta“.

Zur Ursache des Zwischenfalls teilte der Zoo mit, dass die Sicherheitstüren oft offen gelassen werden. Alles deutet auf einen menschlichen Fehler hin.

Eine interne Ermittlung sei eingeleitet worden und die Polizei untersucht nach eigenen Angaben die Hintergründe der Attacke. Immer wieder kommt in Zoos zu tödlichen Attacken durch Raubkatzen und andere Tiere.

Quellen: Stuttgarter Zeitung, news.de

nf24