Startseite Schlagzeilen

Bewaffneter Raub-Überfall in Illmenau, Thüringen

Am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr wurde ein 20-jähriger Ilmenauer unter Vorhalt eines Messers ausgeraubt.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr wurde ein 20-jähriger Ilmenauer unter Vorhalt eines Messers ausgeraubt.

Die Tat ereignete sich nach Angaben des jungen Mannes auf dem Radweg zwischen der Nelson-Mandela-Brücke und der Ehrenbergstraße in Ilmenau. Der junge Mann war auf dem Weg nach Hause, als er von einem unbekannten Mann mit gebrochenen deutsch aufgefordert wurde sein Geld herauszugeben.

Hierzu hielt der bisher unbekannte Täter ein Küchenmesser vor sich in der Hand, verdeckte zudem sein Gesicht mit einer Kapuze und einem Schal, um nicht erkannt zu werden. Der 20-jährige Geschädigte gab dem Unbekannten die einzigen 5,- Euro die er bei sich führte. Nachdem sich der Räuber davon überzeugt hatte, dass kein weiteres Geld zu holen war, lies er das Messer sinken und entfernte sich vom Tatort.

Der 20-Jährige wurde bei der Tat nicht verletzt, entschloss aber aus polizeilicher Sicht leider erst am Folgetag die Straftat anzuzeigen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können (Bezugsnummer 0243745/2020). (dl)

Quelle: Thüringer Polizei /Landespolizeiinspektion Gotha

nf24