Startseite Schlagzeilen

Corona-Ursprung: Virologin mit spektakulärer These

Das Coronavirus bleibt nach wie vor nicht gänzlich erforscht. Nun stellt eine Forscherin eine brisante These zum Ursprung des Virus auf.

Foto: depositphotos

Das Coronavirus bleibt nach wie vor nicht gänzlich erforscht. Nun stellt eine Forscherin eine brisante These zum Ursprung des Virus auf.

Seinen Ursprung hat das Virus wohl in der chinesischen Millionenstadt Wuhan. Ab Dezember 2019 tarten dort die ersten Corona-Fälle auf. Von Wuhan aus verbreitete sich das Virus weltweit und entwickelte sich durch seine rasante Ansteckungsrate zu einer Pandemie.

US-Präsident Donald Trump und sein Außenminister Mike Pompeo äußerten sogar mehrfach den Verdacht, dass das Virus nicht auf natürlichem Wege entstanden sei, sondern in einem chinesischen Labor gezüchtet wurde. Beweise für ihre gewagte Theorie konnten Trump und Pompeo bis heute nicht liefern.

Nun behauptet eine chinesische Virologin ebenfalls, das Coronavirus sei künstlich erzeugt worden. In ihrer Heimat forschte Dr. Li-Meng Yan an dem Virus, dann floh sie in die USA. Laut merkur.de verfügt die Virologin über den wissenschaftlichen Beweis dafür, dass das Coronavirus künstlich in einem Labor hergestellt wurde.

„Es kommt aus dem Labor in Wuhan, und dieses wird von der chinesischen Regierung kontrolliert“, meinte Yan. „Das Virus stammt ganz sicher nicht aus der Natur.“ Man habe ihr mit äußerstem Nachdruck dazu geraten, sie solle „schweigen und vorsichtig sein.“

Quelle: merkur.de

nf24