Startseite Schlagzeilen

Ekaterina Leonova: Angst vor „Blamage“ bei Schauspieldebüt

In „Der Schiffsarzt“ feiert Ekaterina Leonova ihr Schauspieldebüt. Der „Let’s Dance“-Profitänzerin zitterten dabei die Knie wie noch nie. Die Angst vor einer „Blamage“ ist groß.

Ekaterina Leonova in "Der Schiffsarzt".
Foto: RTL/UFA FICTION/Wolfgang Ennenbach

Ekaterina „Ekat“ Leonova (35) war vor ihrem Schauspieldebüt nervös wie selten zuvor. Dies verriet die aus „Let’s Dance“ bekannte Profitänzerin „RTL“. Bei dem Kölner Sender ist sie ab heute (20.9.) in der neuen Serie „Der Schiffsarzt“ (20.15 Uhr, RTL, auch bei RTL+) zu sehen.

Vor ihrem ersten Auftritt vor der Kamera hatte Ekaterina Leonova „weiche Knie“. „Ich bin wahnsinnig aufgeregt, weil das eine neue Erfahrung ist, die ich noch nie erlebt habe“, sagt sie am Rande der Dreharbeiten über ihr Debüt als Darstellerin. „Ich muss schauspielern. Und ich habe relativ viel Text bekommen und das ist natürlich nicht so einfach.“ Text zu vergessen, war ihre größte Angst. Denn: „Dann steht die ganze Produktion und wartet auf mich, bis ich den Text wieder im Kopf habe. Das wäre echt eine Blamage“.

„Ekat“ spielt in der Serie eine Tanzlehrerin, die in einer Szene mit Schiffsarzt Dr. Eric Leonhard das Tanzbein schwingt. Den Schauspieler Moritz Otto (34) lobte sie für seine Tanzkünste – und er sie für ihren schauspielerischen Auftritt. Auch wenn sie in der betreffenden Szene noch nicht viel Text hatte. Auf Instagram postete Leonova eine Kostprobe.

Schauspielerei war immer der Traum von Ekaterina Leonova

Schauspielern war schon als Kind der Traum von Ekaterina Leonova. Doch eine andere künstlerische Aktivität hatte Priorität: „Ich habe getanzt und wenn man professionell tanzt, hat man gar keine Zeit für andere Sachen“. Doch in der Schule und an der Universität hatte sie immer Theater gespielt.

„Der Schiffsarzt“ erzählt in sechs Folgen von Dr. Eric Leonhard, der sich auf der Suche nach seiner verschwundenen Frau an Bord eines Kreuzfahrtschiffs begibt. Dort wurde seine Gattin das letzte Mal gesehen.

spoton