Startseite Schlagzeilen

Hitzetod: Ein Baby erleidet Höllenqualen in einem Auto

Ein Neugeborenes starb, nachdem es in einem heißen Auto in Panama City, Florida zurückgelassen worden war.

Foto: depositphotos

Ein Neugeborenes starb, nachdem es in einem heißen Auto in Panama City, Florida zurückgelassen worden war.

Das Bay County Sheriff’s Büro gab am Donnerstag nur wenige Details zu dem Fall bekannt. Rettungskräfte wurden am späten Mittwoch in ein Haus in Panama City gerufen, nachdem das Baby im überhitzten Auto gefunden worden war.

Die Temperatur am Mittwoch erreichte über 32 Grad Celsius berichteten Nachrichtenagenturen. Die Beamten des Sheriffs sagten, das Baby sei möglicherweise mehrere Stunden im Fahrzeug geblieben. Das Baby wurde am Tatort für tot erklärt.

KidsandCars.org, eine gemeinnützige Organisation für Kindersicherheit, sagte, es sei der zweite heiße Autotod in Florida in diesem Jahr. Dies ist das 21. Kind, das in diesem Jahr in den USA an einem Hitzschlag in einem Fahrzeug gestorben ist, so ein nationaler Tracker. Nach Angaben von KidsandCar.org liegt Florida in den USA seit 1990 mit 99 Todesfällen bei Kindern in heißen Autos an zweiter Stelle. Nur in Texas (140) wurden mehr Fälle registriert, darunter fünf Todesfälle im Jahr 2020.

Die letzten zwei Jahre waren landesweit die schlimmsten: Ein Rekord von 54 Kindern starb 2018 an einem Hitzschlag, gefolgt von 53 vor einem Jahr.

Das Büro des Sheriffs führt eine Untersuchung durch und wird mit Zeugen sprechen.

Quellen: Fox6now, USA Today

nf24