Startseite Schlagzeilen

Horror-Fund in Argentinien: Neugeborenes mit rostigem Messer im Rücken entdeckt

In einer Plastiktüte entdeckte ein Mann ein neugeborenes Baby mit einem Messer im Rücken. Schwer verletzt kam es ins Krankenhaus. Die Mutter wurde mittlerweile festgenommen.

Foto: depositphotos

In einer Plastiktüte entdeckte ein Mann ein neugeborenes Baby mit einem Messer im Rücken. Schwer verletzt brachte er es ins Krankenhaus. Die Mutter wurde mittlerweile festgenommen.

In der argentinischen Stadt Posadas hat Diego Sebastian Penayo (31) eine schreckliche Entdeckung gemacht. In einer Seitenstraße fand der Sportlehrer ein verletztes Baby in einer Plastiktüte.

Das gerade einmal zwei Tage alte Mädchen war in eine rosa-blaue Decke gewickelt und hatte ein rostiges Messer im Rücken stecken. Mit dem Säugling auf dem Arm ging der 31-Jährige zur Polizei. Die Kleine wurde sofort in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert.

Die Ärzte entdeckten zahlreiche Stichwunden und Blessuren von einem Schlag auf den Rücken. Die Verletzungen seien aber nur oberflächlich, keines der Organe wurde verletzt. Das Neugeborene muss einen Schutzengel auf seiner  Seite gehabt haben!

Die Polizei glaubt, die Mutter habe das Baby im Krankenhaus Dr. Ramon Madariaga Treble zur Welt gebracht und danach verletzt in der Seitenstraße abgelegt. Die Frau wurde festgenommen. Ob sie angeklagt wird, ist bislang unklar.

Quelle: news.de

nf24