Startseite Schlagzeilen

Horror-Fund: Sohn (60) und Mutter (84) tot in Bracknell, Großbritannien gefunden

Die alte Mutter und der blinde Sohn lebten zurückgezogen in einem großen Gebäudekomplex in Bracknell, Großbritannien. Sie wurden tot auf dem Sofa sitzend gefunden. Sie blieben wochenlang unentdeckt und waren schon halb verwest.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Die alte Mutter und der blinde Sohn lebten zurückgezogen in einem großen Gebäudekomplex in Bracknell, Großbritannien. Sie wurden tot auf dem Sofa sitzend gefunden. Sie blieben wochenlang unentdeckt und waren schon halb verwest.

Die Leichen von June (84) und Stephen Corfield (60) wurden im Januar in Bracknell, Berkshire, entdeckt. Die beiden wurden während eines Wohlfahrts-Checks „in einem Zustand der Zersetzung“ entdeckt.

Der stellvertretende Gerichtsmediziner Alan Blake stellte fest, dass Frau Corfield an Unterkühlung gestorben war, konnte aber nichts zum Tod ihres Sohnes sagen.

Die Untersuchung ergab, dass niemand in der Wohnung am Iveagh Court in Nightingale Crescent die Tür für den Bauunternehmer öffnete, die den Block renovierten, der einer Wohnungsbaugesellschaft gehörte. Am 15. Januar rief ein Mitarbeiter einen Schlosser und die Leichen wurden entdeckt.

Ärmliche Wohnung

Ein Polizist teilte mit, dass die Wohnung mit zwei Schlafzimmern offenbar keine Zentralheizung habe, der Strom am Sicherungskasten abgeschaltet sei und nur sehr wenige Möbelstücke vorhanden seien.

Die Untersuchung ergab, dass Mutter und Sohn, das seit Jahren nicht mehr mit der Familie gesprochen hatte. Herr Corfield, der sehbehindert war, hatte mehr als 1.000 Pfund in der Tasche.

Eine Zeitung mit dem Datum 2. Dezember 2019 wurde in der Mülltonne gefunden, hörte das Gericht. Fremdeinwirkungen konnten ausgeschlossen werden.

Der Polizist sagte: „Es war nicht möglich festzustellen, wann jeder Einzelne starb, ob er zur gleichen Zeit starb oder ob einer signifikant vor dem anderen starb.“

Es wurde jetzt erst über den Fall berichtet.

Quelle: BBC

nf24