Startseite Schlagzeilen

Horror-Mord in England: Zwei Jugendliche köpfen 53-Jährigen mit Schwert

In Huddersfield (England) haben zwei Jugendliche einen 53-Jährigen mit 100 Messerstichen niedergemetzelt. Am Ende versuchten sie dem wehrlosen Mann den Kopf abzutrennen.

Foto: depositphotos

In Huddersfield (England) haben zwei Jugendliche einen 53-Jährigen mit 100 Messerstichen niedergemetzelt. Am Ende versuchten sie dem wehrlosen Mann den Kopf abzutrennen.

Eine Tat, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Die Jugendlichen Kiyran Earnshaw (18) und Luke Gaukroger (16) müssen sich aktuell vor Gericht verantworten. Sie sollen den 53 Jahre alten Robert Wilson kaltblütig ermordet haben. Laut der britischen „Daily Star“, sind die Jugendlichen mit einem Samuraischwert auf den Mann losgegangen und haben ihn mit mehr als 100 Stichen getötet.

Ereignet hatte sich der Angriff vor den Hallen des Pharmaunternehmens „Thornton and Ross“ in Huddersfield. Die zwei Teenager trieben sich vor der Fabrik herum. Wilson leitete die Nachtschicht und bat sie zu verschwinden. Daraufhin stürzten sich die zwei Jugendlichen auf den wehrlosen Mann.

Am Ende ihrer Attacke sollen die Jungen sogar versucht haben, ihm den Kopf abzutrennen. In einer Audioaufnahme, die vor Gericht abgespielt wurde, war zu hören, wie der Jüngere der beiden zu seinem Freund rief: „Get his head, I want to cut his head, Kia I want to cut his head“.

Zu deutsch: „Hol seinen Kopf, ich will seinen Kopf abschneiden, Kia ich will seinen Kopf abschneiden“. Gemeinsam versuchten sie den Kopf von Robert Wilson abzutrennen.

Das Opfer hinterlässt seine Frau Elaine und zwei erwachsene Kinder. Vor Gericht zeigte sich die Witwe schockiert. Einer der Angreifer hatte ihr nach der Attacke einen Brief geschrieben und sich entschuldigt.

Quelle: news.de

nf24