Startseite Schlagzeilen

Horror-Mutter erwürgt Sohn mit Wäscheleine

Der grausame Mord erschüttert ganz Brasilien. Eine Mutter habe ihren eigenen Sohn mit einer Wäscheleine erwürgt und ihn kurz darauf als vermisst gemeldet.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Der grausame Mord erschüttert ganz Brasilien. Eine Mutter habe ihren eigenen Sohn mit einer Wäscheleine erwürgt und ihn kurz darauf  kaltblütig als vermisst gemeldet.

Mal wieder stellt sich die Frage, wie eine Mutter ihrem eigenen Kind etwas derartiges antun kann. Eine 33-Jährige Mutter hat ihren 11-jährigen Sohn eigenständig ermordet. Mit einer Wäscheleine soll sie ihn eiskalt erwürgt haben und die Leiche anschließend in einem Karton, in der Garage eines Freundes, versteckt haben.

Anschließend meldet sie Rafael, so der Name des Kindes, bei der Polizei als vermisst. Um von sich abzulenken, spielte sie die Rolle der verzweifelten Mutter und behauptete, dass er nach einem Streit von zu Hause weggelaufen sei. Daraufhin startete eine groß angelegte Suche mit Spürhunden, an der sich auch etliche Familienmitglieder und Freunde beteiligten.

Doch die Horror-Mutter konnte ihre Fassade nicht aufrecht erhalten. Nach zehn Tagen brach die 33-Jährige zusammen und legte ein Geständnis ab. Sie könne mit ihrer Tat nicht länger leben und müsse ihr Gewissen erleichtern. Sie beichtete, ihren Sohn mit einer Wäscheleine erwürgt zu haben und führte die Polizei zu der Garage des Freundes. Die Leiche von Rafael war bereits stark zersetzt….

Besonders schockierend ist das Mord-Motiv. Die Mutter gab an, den Elfjährigen getötet zu haben, weil dieser auf ihrem Smartphone gespielt hatte.

Quelle: The Sun/ news.de Bildquelle: Symbolfoto von depositphotos

nf24