Startseite Schlagzeilen

Live-Ticker: PK von Merkel: „Es wird ohne Medikament oder Impfstoff nicht wie früher!“

Die Kanzlerin hält ihre traditionelle Sommerpressekonferenz.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Die Kanzlerin hält ihre traditionelle Sommerpressekonferenz.

Für uns sind die Monate seit März eine Zumutung. Gerade jetzt steigen die Infektionen zahlen deutlich. Es ist unverändert ernst.

Wir haben die Herausforderungen gut bewältigt. Das Gesundheitssystem hat gut funktioniert und sich die Menschen vernünftig gehandelt. Wir werden die Schulen besser digital ausstatten. Wir wollen die Basis unseres Wohlstandes erhalten.

Grundlage für die Energiewende legen. Wichtig, gesellschaftlichen Zusammenhalt zu waren. Die Pandemie trifft einzelne besonders hart. Wir müssen auf die besonders achten und sie unterstützen.

Wir haben einen historischen Wiederaufbaufond geschaffen.

In der Krise dürfen wir die Zukunft nicht aus den Augen verlieren.

Der Brexit geht auf die Entscheidung zu.

„Wir schaffen das!“, sagte ich vor fünf Jahren. Wir haben viel geschafft in der Zeit. Es gibt viele Erfolgsgeschichten. Es gibt aber noch kein System der europäischen Flüchtlingspolitik.

Russland

Wir müssen die Politik gegenüber Russland nicht ändern. Wir müssen mit Russland im Gespräch bleiben. Russland ist ein geostrategischer Akteur. Unser Ziel sind gute Beziehungen.

Corona und Klima

Corona und der Klimawandel sind globale Herausforderungen. Klimawandel führt auch zu Flucht, etwas aus Afrika. Wir müssen in kauf zu nehmen, dass Kohlebergarbeiter ihre Jobs verlieren, versuchen Härten abzufedern.

Klimakanzlerin

Europa soll der erste CO2-freie Kontinent werden! Bis 2050, die Zeit ist sehr überschaubar, wir haben nur noch wenig Zeit. Wir produzieren deutlich weniger Strom aus Braunkohle. Bislang wird allerdings weltweit zu wenig getan, um das Klimaziel zu erreichen.

Corona

Nicht alles wird wie vor Corona sein! Unser Ziel, ist es Härten abzufedern.

Reiserückkehrer: Wir haben nicht damit gerechnet, dass Menschen in Risikogebiete fahren

Kein Mensch weiß, wie der Winter abläuft.

Wenn wir mehr wissen, müssen wir handeln und Maßnahmen treffen.

Corona-Impfstoff

Wir stellen für die Erforschung europäische Gelder bereit. Wir werden für eine gleichmäßige Verteilung der Impfdosen sorgen. Arbeiten mit der Gates-Stiftung zusammen

Berlin Demo

Uns ist die Einhaltung der Abstandsregeln wichtig.

Finanzen

Wir haben genügend finanziellen Reserven. Wir wissen nicht, wann die Epidemie endet, wann es Medikamente oder Impfstoffe gibt. Es ist eine nicht gekannte Herausforderung für unsere finanzielle Tragkraft.

Polen

Was mit der Akkreditierung des deutschen Botschafters in Warschau? Ich hoffe auf eine Lösung. Es ging im Gespräch mit Polen um Sanktionen gegen Bellarus, wegen Folter usw.

Wirecard

Wir haben eine hohe Transparenz. Was da passiert ist, muss aufgeklärt werden. Es war ein Dax-30 Unternehmen. Wir haben nach damaligen Kenntnisstand verantwortlich gehandelt.

Lieferkettengesetz

Es muss für alle Unternehmen machbar sein, es wird schwierig werden.

Normalität

Es wird ohne Medikament oder Impfstoff nicht wie früher! Es gibt aber hoffnungsvolle Ansätze!

Ich habe noch keine Pläne für meine Zeit als Rentnerin. Ich mach mir Sorgen um viele Gruppen bei uns. Die Zahl der Erkrankungen bei jungen Menschen sind besorgniserregend. Eine gespaltene Gesellschaft, in der alte Menschen gemieden, will ich nicht.

Flüchtlinge

Meine damaligen Entscheidungen waren richtig.

Rücktritt des japanischen Regierungschefs. Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen. Wir haben immer gut zusammengearbeitet. Ich wünsche ihm vom Herzen alles Gute!

Syrien

Syrien ist eine dramatische Situation. Die Bevölkerung demonstriert mit Recht gegen einen Diktator. Russland ist dem Hilferuf des Machthabers gefolgt, das hat die Situation dort verfestigt.

NordStream 2 soll fertiggestellt werden.  Wir sind gegen Sanktionen, die Amerika aufgelegt hat.

Belarus

Erinnern Sie die Proteste in Belarus an ihre eigene Geschichte?

Ja, einerseits fühle ich mich erinnert. Aber die Situation ist jetzt anders als damals. Damals hatten die Russen unter Gorbatschow nicht eingemischt. Es hätte auch wie in Prag und Budapest laufen können. Ich weiß, wie solche Bewegungen von der gesamtpolitischen Situation abhängig sind. Wir kennen das Wahlergebnis dort nicht an. Der Belarussiche Präsident, weigerte sich mit mir zu telefonieren.

Finanzen

Der Deutsche Bundestag hat eine Ausnahme von der Schuldenregel beschlossen, aber auch eine Rückzahlung festgelegt. Wir werden wieder in eine Phase einer wirtschaftlichen Erholung kommen. Diese Krise ist viel schlimmer als die Bankenkrise.

Struktureller Rassismus?

Wie groß des Rassismus in Sicherheitsbehörden?

Man darf keinen Generalverdacht hat, aber wir müssen Rassismus überall bekämpfen. Jeder Hinweis muss ernst genommen werden. Die Polizei muss diesen Dingen auf den Grund gehen, die Verabschiedung des Bundesverfassungsschutzgesetzes spielt dabei eine wichtige Rolle.

China

EU-China konnte wegen Corona nicht stattfinden. Die Themen bleiben aber auf der Tagesordnung.

Merkel vermisst spontane Begegnungen

Schluss

Lifestream des ZDFs bei der FAZ

Mehr in Kürze.

nf24