Startseite Schlagzeilen

Massaker: Wolf reißt sieben Schafe

Ein blutiges Bild bot sich dem Schäfer Jürgen Werner (73) am Dienstagmorgen, als er seine Weide in Forststraße in Weißig, bei Dresden betrat.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Ein blutiges Bild bot sich dem Schäfer Jürgen Werner (73) am Dienstagmorgen, als er seine Weide in Forststraße in Weißig, bei Dresden betrat.

Sieben Schafe der 16-köpfigen Herde hatte am frühen Morgen der Wolf gerissen. Er zerbiss die Kehle der Schafe und riss die Eingeweide aus den Tieren. Die Schafe verendeten qualvoll. Unter den Tieren befand sich laut Tag24 auch ein erst ein Jahr junges Lämmchen.

„Ich habe seit 40 Jahren Schafe, das ist noch nie vorgekommen“, sagt Werner. Es ist noch offen, wie viele Wölfe die Tiere massakrierten. Selbst der Elektrozaun konnte die Wildtiere nicht aufhalten.

„Ich bin sehr traurig, es hängt viel Liebe daran“, zeigte sich Werner unglücklich. Um die Tiere vor weiteren Angriffen zu schützen, nahm er sie erst einmal mit nach Hause. Der Wolf oder die Wölfe kommen bestimmt wieder. „Alle tot aufgefundenen Schafe wiesen typische Kehlbisse auf. Damit ist der Wolf als Verursacher hinreichend sicher“, so Karin Bernhardt, Sprecherin des Umweltamtes.

Foto: Symbolfoto von depositphotos

nf24