Startseite Schlagzeilen

„Mütter machen Porno“- Die neue Skandal-Sendung auf Sat1

Die neue Serie auf Sat1 sorgt für Aufstand. Fünf Mütter befinden sich auf einer ungewöhnlichen Aufklärungsmission.

Foto: Sat1

Die neue Serie auf Sat1 sorgt für Aufstand. Fünf Mütter befinden sich auf einer ungewöhnlichen Aufklärungsmission. Ausgestrahlt wurde die zweiteilige Doku sogar zur Prime-Time.

Google zeigt über einer Milliarde Treffer, des Begriffs „Porno“. Mit einem weiteren Klick landet man auf Videos, die alles zeigen, was im Spektrum der Sexualität möglich ist. Eine Jugendschutzsperre existiert nicht. Die Ängste der Zweifachmutter Jasmin (36) sind berechtigt:

„Stell Dir vor, Dein Sohn oder Deine Tochter gucken solche Videos und haben vorher überhaupt keine sexuelle Erfahrung gesammelt. Die denken, das ist normal.“

Mit vier weiteren Müttern fasst Jasmin einen Entschluss: Sie werden auf eigene Faust einen Porno produzieren, der Heranwachsenden ein realistisches Bild von Sex vermitteln soll. Die zweiteilige SAT.1-Doku „Mütter machen Porno“ wurde am 22. und 29. Juli 2020, jeweils um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Ihre geniale Idee musste jedoch einige Hindernisse überwinden, nicht nur die Entwicklung einer Story, auch die Suche nach passenden Darstellern entwickelte sich zur Herausforderung. Ebenso die Frage, was genau „normaler“ Sex ist und was nicht, sorgt bei den fünf Frauen für Diskussion. Die fünf Mütter schrieben das Drehbuch, übernahmen das Casting für die Pornodarsteller und führten Regie, als Darstellerinnen wirkten sie nicht mit.

,,Wir möchten andere Mütter aufklären und vor allen Dingen auch unsere Kinder: Schaut euch nicht so etwas Grausames an, sondern wenn einen ordentlichen Porno.“

Quelle: Presseportal

nf24