Startseite Schlagzeilen

Pädophile Babysitterin (20) missbraucht Jungen (13) und wird schwanger

Eine Babysitterin muss für 30 Monate, weil sie einen 13-Jährigen mehrmals missbrauchte und schwanger wurde. „Sie zeigte bei der Verurteilung keine Reue.“

Foto: depositphotos

Eine Babysitterin muss für 30 Monate, weil sie einen 13-Jährigen mehrmals missbrauchte und schwanger wurde. „Sie zeigte bei der Verurteilung keine Reue.“

Leah Cordice (20) aus Windsor, Großbritannien, hatte mindestens fünfmal Sex mit dem Teenager, auf den sie eigentlich aufpassen sollte.

Als die Schwangerschaft bekannt wurde und sie von der Mutter des Jungen zurede gestellt wurde, behauptete die Kindergärtnerin Leah, dass der Teenager sie vergewaltigt hätte. Dabei war es genau andersherum.

Richter Peter Clarke QC verurteilte sie am Reading Crown Court und sagte, Cordice habe „kein bisschen Reue“ gezeigt.

Der Junge beschuldigte Cordice, im Januar 2017, als sie damals 17 Jahre alt war, zum ersten Mal Sex mit ihm gehabt zu haben. Im Juli 2018 erzählte das Opfer der Polizei von dem sexuellen Kontakt, doch Cordice bestritt die Behauptungen.

Das Baby wurde anschließend einem DNA-Test unterzogen und dem Gericht wurde mitgeteilt, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass der 13-jährige Junge der Vater von Cordices Kind war.

Während des Prozesses bestritt der 13-jährige, dass Cordice, wenn sie Sex hatten, von ihm vergewaltigt worden war. Sie heiratete im Mai 2017 ihren Freund.

Junge leidet

Der Junge erklärte vor Gericht, ein Psychologe hätte bei ihm Trennungsangst diagnostiziert, weil sein ihm Kind vom Sozialdienst weggenommen wurde.

Der Junge sagte dem Gericht: „Ich kann mein Kind nicht sehen und habe mich in letzter Zeit nicht mit ihr befasst. Es war sehr schwer, meine Tochter zu sehen und sie dann aus meinem Leben zu entfernen.“

„Es fühlt sich an, als wäre ich für das, was ich durchgemacht habe, bestraft worden. Ich hoffe, dass ich in Zukunft davon weitermachen und eine Beziehung zu meiner Tochter haben kann.“

Tara McCarthy, die Leah Cordice verteidigte, beschrieb ihre Mandantin als „sehr unreif und jung“ und sagte, diese habe ihren Job verloren. Richter Clarke fügte hinzu, das inzwischen 16-jährige Opfer sei wegen der Straftaten chronisch traumatisiert.

Cordice wird in das Register für Sexualstraftäter eingetragen und muss für 30 Monate ins Gefängnis.

Quellen: BBC, The Sun

nf24