Startseite Schlagzeilen

Produktrückruf von Salami-Sorten

Ein Wursthersteller ruft eine Salami wegen Verunreinigungen mit Allergenen zurück. Das Unternehmen entschuldigte sich auf der Homepage.

Foto: depositphotos

Ein Wursthersteller ruft eine Salami wegen Verunreinigungen mit Allergenen zurück. Es drohen allergische Reaktionen, wie Hautausschlag, Dauerschnupfen und Magenbeschwerden.

Vom Rückruf betroffen sind folgende Produkte:

  • „Haussalami geschnitten“ mit der Artikelnummer 0903826
  • „Haussalami“ mit der Artikelnummer 0903710
  • „Kirschwassersalami“ mit der Artikelnummer 0903711
  • „Schwäbische Chorizo“ mit der Artikelnummer

Verkauft wurden die Salami-Sorten in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Laut Produktwarnung.eu bekommen Kunden auch ohne Vorlage des Kassenbons das Geld zurückerstattet. Der Hersteller Mega Fleisch berichtet:

„Aufgrund einer verunreinigten Gewürzzubereitung wurden in den genannten Artikeln die Allergene SENF und SOJA nachgewiesen.“

Vor dem Verzehr der genannten Produkte wird aktuell gewarnt. Der Hersteller entschuldigt sich:

„Es tut uns sehr leid, dass wir diese Maßnahme ergreifen müssen. Die Gesundheit unserer und Ihrer Kunden steht stets an erster Stelle.“
nf24