Startseite Schlagzeilen

Tiertransport verunglückt – 2 von 170 Schweinen starben qualvoll

Am frühen Freitagmorgen ist ein Schweinetransporter auf der A1 in Höhe Anschlussstelle Brinkum umgekippt. Ursache für den Unfall war ein geplatzter Reifen.

Foto: depositphotos

Am frühen Freitagmorgen ist ein Schweinetransporter auf der A1 in Höhe Anschlussstelle Brinkum umgekippt. Ursache für den Unfall war ein geplatzter Reifen. Zwei Schweine starben, der 55-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die A1 in Fahrtrichtung Osnabrück ist immer noch voll gesperrt.

Gegen 05:00 Uhr platzte ein Reifen des Schweinetransporters, der in der Folge außer Kontrolle geriet und auf eine Leitplanke auf der A1 in Höhe Anschlussstelle Brinkum kippte. Der LKW wurde dadurch beschädigt, sodass einige der insgesamt 170 geladenen Schweine zunächst entlaufen konnten. Sie wurden mittels eines provisorischen Käfigs durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eingefangen. Zwei Schweine starben durch den Aufprall. Zur Schadenshöhe können bisher keine Angaben gemacht werden. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Das Veterinäramt sowie ein Tierarzt erschienen am Unfallort. Der Spediteur organisierte die Umladung der Tiere. Die Unfallaufnahme dauert an.

Quelle: Pressestelle Polizei Bremen

nf24