Startseite Schlagzeilen

Zwei Kampfhunde (Pitbulls) verletzen Chemnitzer schwer

In Chemnitz bissen zwei Pitbulls einen Mann und verletzten ihn dabei schwer. Es passierte am Freitag in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses.

Foto: depositphotos

In Chemnitz bissen zwei Pitbulls einen Mann und verletzten ihn dabei schwer. Es passierte am Freitag in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses.

Zwischen einem 21-Jährigen und einem bislang unbekannten Mann, der zwei aggressive Pitbulls mit sich führte, kam es am Freitag aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Streit, schreibt Tag24. „Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Unbekannte seine beiden Hunde plötzlich abgeleint und auf den 21-Jährigen losgelassen haben“, berichtet die Polizei.

Es soll sich bei den beiden Pitbulls um einem mit weißen und einen mit braunem Fell gehandelt haben. Die beiden griffen den jungen Mann an und verbissen sich in seinen Armen und Beinen.

Als Zeugen aufmerksam wurden, floh der Hundebesitzer mit beiden Hunden aus dem Hinterhof in der Mühlenstraße in Richtung Brühl/Busbahnhof. Die Bisswunden des Opfers mussten im Krankenhaus versorgt werden.

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzungen auf.

Täterbeschreibung:

  • etwa 1,85 Meter groß
  • etwa 25 bis 35 Jahre alt
  • dunkelhäutiger, schwarzhaariger Mann mit Afro-Frisur
  • trug eine kurze, dunkle Hose sowie ein graues T-Shirt

Zeugen wenden sich bitte an die Polizei.

nf24