Startseite Schlagzeilen

Bewusstsein geschaffen: Aphasie-Organisation dankt Bruce Willis

Bruce Willis‘ Aphasie-Leiden ist eine schreckliche Nachricht gewesen. Aber sie hilft, Bewusstsein für die Sprachstörung und ihre Betroffenen zu schaffen.

Bruce Willis wird nicht mehr vor der Kamera stehen.
Foto: PAN Photo Agency/Shutterstock.com

Die Nachricht, dass Hollywood-Star Bruce Willis (67) seine Karriere aufgrund eines Aphasie-Leidens beenden muss, schockte seine weltweiten Fans. Doch für die Entscheidung von Willis und seiner Familie, offen mit dem Grund für seinen Rückzug umzugehen, erhielt der Star nun den Dank der National Aphasia Association (NAA). Der Strahlkraft des Schauspielers sei es zu verdanken, dass sich inzwischen viele Menschen mit dem wichtigen Thema Aphasie beschäftigen, zitiert die US-Seite „TMZ“.

Willis helfe dabei, die Welt über die Schädigung des Sprachzentrums im Gehirn, durch die Probleme mit dem Sprechen und dem Verstehen von Sprache auftreten, zu unterrichten. Nur eine Stunde, nachdem Willis‘ Familie in einem gemeinsamen Statement von seiner Aphasie sprach, habe man laut Präsidentin Darlene Williamson bei der Organisation einen enormen Zuwachs an Zugriffen festgestellt.

Signalwirkung für Leidensgenossen

Ziel der NAA sei es, dass sich Menschen mit Aphasie weiterhin akzeptiert in der Gesellschaft fühlen. Willis und seine Familie trügen nun dazu bei, die Stigmatisierung der Erkrankung zu verringern. Offenbar mit Erfolg: Seit der Bekanntmachung des Stars hätten sich demnach viele Menschen getraut, ebenfalls über ihr Leiden mit der Organisation zu sprechen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Laut Williamson seien seither zudem zahlreiche großzügige Spenden eingegangen. Viele mit der Nachricht, dass sie zu Ehren von Bruce Willis getätigt worden seien.

spoton