Startseite Schlagzeilen

Lange Zeit ohne ihre Kinder: Sind Harry und Meghan auf dem Heimweg?

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind seit Anfang September in Großbritannien. Nach dem Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. wollen sie nun angeblich so schnell wie möglich zurück in die USA fliegen. Das Paar hat seine Kinder fast drei Wochen nicht gesehen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan trauern um die Queen.
Foto: imago images/i Images

Der Besuch von Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) in Großbritannien ist anders als ursprünglich geplant verlaufen. Das Paar wollte Anfang September nur wenige Tage in Europa verbringen. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (1926-2022) am 8. September änderten sich diese Pläne jedoch. Mittlerweile sind Harry und Meghan seit nahezu drei Wochen im Vereinigten Königreich – und haben ebenso lange ihre beiden Kinder, Archie (3) und Lilibet (1), nicht gesehen.

Nach dem Staatsbegräbnis der Queen am 19. September wird erwartet, dass sich die beiden nun so schnell wie möglich auf den Heimweg in die USA machen. Nicht näher benannte Quellen sagten der „Times“ jedoch, dass sie noch nicht abgereist seien.

Noch eine Nacht in Windsor?

Queen Elizabeth II. ist am Montagabend in der König-George-VI.-Seitenkapelle in Windsor beigesetzt worden. Dort fand sie ihre letzte Ruhestätte neben ihrem Mann Prinz Philip (1921-2021) sowie ihren Eltern König Georg VI. (1895-1952) und Queen Mum (1900-2002). Prinz Harry und Herzogin Meghan sind laut der „Daily Mail“ anschließend mit einigen anderen Familienmitgliedern über Nacht in Windsor geblieben.

Am 3. September waren Prinz Harry und Herzogin Meghan nach Großbritannien gereist. Manchester war die erste Station der beiden, danach folgte ein Besuch in Düsseldorf. Infolge der Nachricht, dass der Gesundheitszustand der Queen sich verschlechterte, reiste Harry zum Schloss Balmoral nach Schottland und sagte seine Teilnahme an den WellChild Awards in London ab. Die Queen soll bereits gestorben sein, als ihr Enkel eintraf.

spoton