Startseite Schlagzeilen

Proklamation vor laufenden Kameras: Charles III. zum König erklärt

König Charles III. ist an diesem Samstag offiziell zum britischen König proklamiert worden. Die Zeremonie ist erstmals im Fernsehen übertragen worden. Die Krönung findet später statt.

Charles III. ist im Londoner St. James' Palast zum König proklamiert worden.
Foto: getty images/JONATHAN BRADY/POOL/AFP

Nach einem jahrhundertealten Protokoll ist Charles III. (73) am Samstag (10.9.) im Londoner St. James‘ Palast offiziell und öffentlich zum britischen König proklamiert worden. Die Verkündung erfolgte durch Mitglieder des Kronrates und Thronbesteigungsrates, darunter der gesamte Geheime Rat, Premierminister, hohe Beamte und der Oberbürgermeister von London. Zu den ersten Unterzeichnenden gehörten auch der neue Prince of Wales William (40) und Königin Camilla (75). Erstmals wurde die Zeremonie im Fernsehen übertragen.

Die erste Proklamation im Thronsaal

Im Anschluss an die Proklamation fand die zweite Sitzung des Kronrates in einem anderen Raum statt, an der dann erstmals auch der neue König teilnahm. Ein ernster Charles III. im schwarzen Anzug erschien gegen 11.25 Uhr im Thronsaal des Palastes und gab seine Erklärung ab. Erst sprach er dabei über den Tod und die Lebensleistung seiner Mutter, Queen Elizabeth II. (1026-2022). Dann sprach er über seine Absicht, seine königlichen Pflichten wahrzunehmen und die Tradition fortzuführen. „Diesen Pflichten werde ich jetzt mein Leben widmen“, so Charles III. Außerdem leistete Charles einen Eid, die Kirche von Schottland zu erhalten. Den Eid für die Kirche von England wird der König zu einem späteren Zeitpunkt in einem zweiten Akt vor dem Parlament leisten.

Kleines Detail am Rande: Beim unterzeichnen zweier Dokumente war dem König jeweils eine Stifteschatulle im Weg, die er mit leicht nervösen Grimassen beiseiteschob beziehungsweise entfernen ließ.

Die zweite Proklamation auf dem Balkon

Nach einer Trompeten-Fanfare verlas der Wappenkönig und oberste Herold („The Garter King of Arms“) in einer zweiten öffentlichen Proklamation vom Balkon des St. James‘ Palasts aus den Namen und die Titel des neuen Königs „King Charles III.“. Nach seinem „God Save The King“ wurde die historische Zeremonie gegen 12 Uhr mit Fanfarenklängen, der britischen Nationalhymne und einem „Hip Hip Hura“ der uniformierten Wachen im Innenhof des Palastes beendet. Salutschüsse aus dem Hyde Park, vom Tower und den Marineschiffen und weitere Herolde trugen die Botschaft im Anschluss daran weiter durch die Stadt.

Auch in Edinburgh (Schottland), Cardiff (Wales) und Belfast (Nordirland) werden Proklamationen verlesen, in denen Charles zum König erklärt wird.

Termin der Krönung noch unbekannt

Die Krönung von C III.R findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Das war auch bei Queen Elizabeth II. (1926-2022) so, sie wurde 16 Monate nach der Thronbesteigung offiziell gekrönt.

Die Königin ist am Donnerstagnachmittag (8.9.) auf ihrem schottischen Anwesen friedlich gestorben. Das hatte das Königshaus am Abend bekannt gegeben. Die Monarchin wurde 96 Jahre alt.

spoton