Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Vicky Leandros: Traurige Nachrichten

Fans haben bis zum Schluss gehofft – Doch nun die traurige Gewissheit!

Artikel hören

Vicky Leandros gibt demnächst drei Konzerte in Hamburg.
Foto: Michael De Boer

Vicky Leandros (70) wird ein drittes Mal auf die Bühne der Hamburger Elbphilharmonie treten: Die Sängerin hat ein Zusatzkonzert für den 24. März angekündigt. Ihre Doppelkonzerte am 25. März waren laut Konzertveranstalter “innerhalb weniger Tage nach Ankündigung restlos ausverkauft” und die Nachfrage nach weiteren Tickets sei hoch gewesen.

“Grund genug für Vicky Leandros mit einem weiteren Konzert am 24.03. ab 20 Uhr erneut die Champagnerkorken knallen zu lassen und gemeinsam mit ihren Fans eine riesen Party zu feiern”, heißt es in einer Mitteilung. Die beiden Konzerte am 25. März sind für 15 Uhr und 20 Uhr angesetzt. Dass die Musikerin drei Konzerte in der Elbphilharmonie nacheinander spielt, habe noch kein Solo-Pop-Act vor ihr geschafft.

Ihre Freude über die neu angekündigte Show brachte Leandros, die zum dritten Mal in der Hamburger Elbphilharmonie gastiert, auch bei Instagram zum Ausdruck: “Ich liebe das Leben! Um so mehr freue ich mich, dass ich nun ein weiteres, drittes Konzert […] spielen darf.” Tickets für das Zusatzkonzert gibt es bereits bei Eventim und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Abschied von der Live-Bühne

Die Auftritte sind der Startschuss zu Leandros’ Abschiedstour “Ich liebe das Leben”. Nach der Hamburger Elbphilharmonie folgt erst wieder am 9. Oktober 2023 ein Auftritt in der Kölner Philharmonie. Im Frühjahr 2024 sind dann die letzten Auftritte geplant. Das Programm der “Ich liebe das Leben”-Tournee hat laut Ankündigung eine Mischung aus Chanson, Pop, Soul, Schlager, griechischer Folklore bis hin zu Rocksongs zu bieten.

Im November 2022 hatte Vicky Leandros erklärt, dass ihre Tour im Herbst 2023 die letzte sein soll und sie sich danach zurückziehen wolle. “Ich denke, es wird Zeit aufzuhören”, so die Sängerin. Als Grund für diese Überlegung führt sie an: “Im Sommer bin ich 70 Jahre alt geworden. Da fängt man an, über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken. Irgendwann muss es vorbei sein.”

Udo Lindenberg: Todes-Schock – Ein großer Verlust für die Musikwelt >>mehr dazu<<

Udo Lindenberg: Todes-Schock – Ein großer Verlust für die Musikwelt

Über die Karriere von Vicky Leandros

Vicky Leandros ist eine griechisch-deutsche Sängerin, die seit mehr als fünf Jahrzehnten auf der Bühne steht. Geboren wurde sie am 23. August 1952 in Paleokastritsa auf Korfu, Griechenland, als Tochter des bekannten griechischen Sängers Leandros Papathanasiou. Ihre Familie zog später nach Deutschland, wo Vicky Leandros im Alter von 13 Jahren bereits erste Auftritte hatte.

Ihren Durchbruch hatte Vicky Leandros im Jahr 1967 mit ihrem Lied “Messer, Gabel, Schere, Licht”. Seitdem hat sie mehr als 55 Millionen Tonträger verkauft und über 400 Gold- und Platinauszeichnungen erhalten. Sie ist damit eine der erfolgreichsten Sängerinnen Europas.

In den 1970er Jahren folgten weitere Hits wie “Ich liebe das Leben”, “Theo, wir fahr’n nach Lodz”, “Ich hab’ die Liebe geseh’n” und “Dann kamst du”. Auch international feierte Vicky Leandros große Erfolge, insbesondere in Frankreich und den Niederlanden.

In den folgenden Jahren arbeitete Vicky Leandros kontinuierlich an ihrer Karriere und veröffentlichte regelmäßig neue Alben. Sie trat in zahlreichen Fernsehshows auf und war auch als Moderatorin tätig. Im Jahr 2006 vertrat sie Griechenland beim Eurovision Song Contest mit dem Lied “Everything”, das den neunten Platz erreichte.

Auch im fortgeschrittenen Alter steht Vicky Leandros noch immer auf der Bühne und begeistert ihr Publikum mit ihren Hits. Sie ist eine Ikone der deutschsprachigen Musikszene und hat einen großen Einfluss auf die Popmusik der letzten Jahrzehnte.

Lesen sie auch: Trainerbeben – „Basler ballert“:  „Die haben beim FC Bayern den Schuss nicht gehört! Sané und Gnabry sind mitverantwortlich! Der FC Hollywood ist wieder da!“ >>mehr dazu<<

Trainerbeben – „Basler ballert“: „Die haben beim FC Bayern den Schuss nicht gehört! Sané und Gnabry sind mitverantwortlich! Der FC Hollywood ist wieder da!“
spoton