Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Eklat beim Eurovision Song Contest: Joost Klein droht Disqualifikation

Der niederländische Sänger steht wegen körperlicher Auseinandersetzung kurz vor dem Ausschluss. Eine endgültige Entscheidung wird am Freitagabend erwartet.

Wird Joost Klein vom ESC ausgeschlossen?
Foto: ddp/DPPA

Beim Eurovision Song Contest in Malmö gab es einen riesengroßen Eklat! Der niederländische Sänger Joost Klein (26) steht kurz vor dem offiziellen Ausschluss, es droht derzeit eine Disqualifikation. Medienberichten zufolge wird ihm die Beteiligung an einer körperlichen Auseinandersetzung vorgeworfen. Am Freitagmittag war Klein noch bei der Einlaufprobe dabei.

Bei der folgenden Durchlaufprobe fehlte bereits der Musiker, der mit dem Song „Europapa“ antreten wollte. Laut der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ soll der Niederländer einer Mitarbeiterin der TV-Produktion Gewalt angedroht haben. Bisher wurde nichts bestätigt.

Noch heute wird mit einer Entscheidung gerechnet

Der schwedische TV-Sender SVT berichtet, dass Klein angeblich Gewalt gegen einen Fotografen angewendet haben soll. Auch dies wurde bisher weder bestätigt noch dementiert. Die Europäische Rundfunkunion (EBU) bestätigte lediglich den Ausschluss von Proben und bezeichnete es als „Vorfall“, der untersucht wird. Es sollen derzeit Krisensitzungen stattfinden, heißt es.

Es wird erwartet, dass noch am Freitagabend eine endgültige Entscheidung getroffen wird. Möglicherweise wird Joost Klein vollständig vom ESC ausgeschlossen. Um 21:00 Uhr findet das sogenannte Jury-Finale in Malmö statt, bei dem Fachleute die Lieder bewerten, die dann neben dem Zuschauervoting 50 Prozent der Gesamtbewertung beim morgigen Hauptevent ausmachen. Wenn Klein dann nicht auf der Bühne steht, scheint eine Teilnahme am eigentlichen ESC am Samstagabend im Grunde genommen ausgeschlossen zu sein.

spoton