Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Emotionale Würdigung von Matthew Perry bei den BAFTA TV Awards

Die Erinnerung an den verstorbenen Schauspieler sorgte bei den TV-Zuschauern für Tränen und rührte viele Fans.

Matthew Perry (1969-2023) bleibt unvergessen.
Foto: ImageCollect/HollywoodNewsWire

Die Ehrung von Matthew Perry (1969-2023) war ein bewegender Moment bei den BAFTA TV Awards. Bei der Verleihung des renommierten britischen Fernsehpreises am Sonntag wurde auch an die Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Am Ende des In-Memoriam-Segments war Perry auf der Leinwand zu sehen, mit kurzen Ausschnitten aus „Friends“. Der US-Schauspieler verstarb am 28. Oktober 2023.

Die TV-Zuschauer weinten bei der Erinnerung an Matthew Perry. „Ich weine wieder über den Verlust von Matthew Perry. Absolut unersetzlich. Einen perfekteren Chandler Bing kann es nicht geben“, schrieb etwa ein Fan bei X.

Eine weitere Nutzerin beklagte: „Manchmal vergesse ich, dass Matthew Perry verstorben ist. Dann taucht er im Memoriam auf und es fällt mir wieder ein“. Andere posteten den abgefilmten Clip der BAFTA TV Awards bei X.

BAFTA machen Versäumnis gut

„Es ist schön zu sehen, dass Matthew Perry in die Rubrik In Memoriam aufgenommen wurde, nachdem er in der Filmausgabe nicht vorkam“, schreibt ein User. Damit spielte er auf die Verleihung des BAFTA-Filmpreises an. Bei der Gala im Februar dieses Jahres war Perry nicht Teil des Erinnerungssegments.

Viele Zuschauer fanden es unverzeihlich. Schließlich hat sich Matthew Perry nicht nur als Chandler Bing in „Friends“ einen Namen gemacht. Der Schauspieler war auch in vielen Filmen zu sehen, wie zum Beispiel in „Keine halben Sachen“ mit Bruce Willis (69) oder „17 Again“ mit Zac Efron (36).

Nachdem Kritik an dem Versäumnis laut wurde, haben die Verantwortlichen der BAFTA versprochen, Matthew Perry bei der Verleihung der TV-Awards zu ehren. Dieses Versprechen haben sie nun eingelöst.

Matthew Perry war am 28. Oktober 2023 leblos im Whirlpool seines Hauses in Los Angeles gefunden worden. Er starb laut Autopsiebericht durch „akute Auswirkungen von Ketamin“. Schlussendlich sei er ertrunken. Außerdem wurde bei dem Schauspieler eine koronare Herzerkrankung festgestellt. In seinem Blut fanden sich Spuren von Buprenorphin, einem starken Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide.

spoton