Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Herzogin Meghan könnte Versöhnung zwischen Prinz Harry und Prinz William verhindern

Eine Versöhnung der Brüder wäre möglich, wenn Meghan nicht dazwischenfunkt. Experten erwarten überraschende Entwicklungen in nächster Woche.

Prinz William und Prinz Harry haben sich in den letzten Jahren voneinander entfernt: Steht jetzt eine Versöhnung der Brüder im Raum?
Foto: imago/Paul Marriott

Laut einem Royal-Experten gegenüber der britischen „Sun“ könnte Herzogin Meghan (42) einer Versöhnung zwischen Prinz Harry (39) und Prinz William (41) im Wege stehen. Richard Fitzwilliams spekuliert, dass die Brüder möglicherweise „einen der schlimmsten öffentlichen royalen Streitigkeiten aller Zeiten“ beenden könnten – vorausgesetzt, Harrys Ehefrau spielt nicht dazwischen. Er sieht aufgrund der Krebserkrankungen von König Charles (75) und Prinzessin Kate (42) die Möglichkeit, dass sich die beiden entfremdeten Brüder aussprechen könnten.

Laut Experten könnten bereits „nächste Woche überraschende Dinge“ passieren. Zuvor gab es unbestätigte Gerüchte, dass Prinz William und Prinzessin Kate Prinz Harry und seine Familie – bestehend aus Herzogin Meghan und den Kindern Archie (4) und Lilibet (2) – nach Großbritannien eingeladen hatten. Es ist jedoch ziemlich sicher, dass Prinz Harry im Mai nach England kommen wird, um das zehnjährige Jubiläum der Invictus Games zu feiern. Möglicherweise wird er auch schon vorher zu Besuch kommen, um König Charles zu sehen.

Fitzwilliams bestätigte gegenüber der „Sun“, dass es ein kurzes Gespräch zwischen den Brüdern gegeben habe. „Niemand weiß, was William und Harry zueinander gesagt haben, als sie kurz miteinander sprachen“, so der Experte. Trotz der „sehr tiefen Kluft“ sei eine Versöhnung möglich, solange Meghan keine Probleme verursache. „Meghan hat das Sagen. Es besteht kein Zweifel, dass Harry vermitteln möchte, dass er ein sehr hingebungsvoller Familienmensch ist und sie über alles andere stellen wird. Genau wie William“, so der langjährige Royal-Kommentator.

Warum möchte Herzogin Meghan nicht nach Großbritannien reisen?

Ein weiteres Problem sei, „dass Meghan offenbar nicht scharf darauf ist, Großbritannien zu besuchen, weil sie hier nicht beliebt ist. Harry ist es auch nicht, aber bei ihm ist es anders. Sie hat es so gewollt“. Wenn Meghan nach England reise, werde es aufgrund ihres Verhaltens in den letzten vier Jahren „eine riesige Menge an negativer Publicity geben“.

Fitzwilliams vermutet, dass sie es als Ausrede benutzen könnte, dass Harrys Antrag für mehr Sicherheitsmaßnahmen zu ihrem Schutz in Großbritannien kürzlich abgelehnt worden sei: „Ich denke, die Sicherheit könnte als Ausrede benutzt werden, um nicht zu kommen.“

spoton