Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

„Hoffnung auf gemeinsame Zeit“: Heinz Hoenigs Frau meldet sich nach OP

Annika Kärsten-Hoenig hat sich mit einem Update nach der OP ihres Mannes Heinz Hoenig zu Wort gemeldet – und neben viel Dank auch leise Hoffnung zugelassen.

Annika Kärsten-Hoenig weicht ihrem Heinz nicht von der Seite.
Foto: imago images/Photopress Müller

Nach der riskanten Operation von Heinz Hoenig (72) am Montag (13. Mai) hat sich nun Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig (39) mit einem ersten Gesundheitsupdate an die Öffentlichkeit gewandt. In einer Instagram-Story bedankte sie sich bei den unzähligen Menschen, die sich zuletzt so rührend um den Schauspieler gesorgt haben und schreibt: „Ihr Lieben, Heinz hat die erste OP dank der wundervollen Ärzte und dem Klinik-Team überstanden.“

In dem bewegenden Beitrag wird betont, dass der Dank „jedem Einzelnen von euch“ gilt, „dafür, dass ihr an ihn glaubt, ihm Kraft und Zuspruch sendet, für ihn betet und Kerzen anzündet und auch mir mit liebevollen Nachrichten so unglaublich positive Energie zukommen lasst“.

Noch ein langer Weg zu gehen

Derzeit ist sie bei ihrem Mann, der sich nach der Operation, bei der ihm die Speiseröhre entfernt wurde, von dem Eingriff erholt. Zum Zeitpunkt ihres Postings scheint Hoenig noch nicht wieder aus der Narkose aufgewacht zu sein. So heißt es darin, sie „sehne den Moment herbei, ihm wieder in seine blauen Augen sehen zu können“.

So groß ihre Freude gerade auch sein mag, so sehr ist ihr bewusst, welch langer Weg noch vor ihrem Mann liegt. Doch beginne selbst die längste Reise stets mit dem ersten Schritt. Optimistisch fasst sie daher zusammen: „Wir versuchen weiterhin all das uns Bevorstehende nicht als Problem zu sehen, das uns Angst macht, sondern als eine Möglichkeit, die uns Hoffnung gibt! Hoffnung auf gemeinsame Zeit und ein weiteres gemeinsames Leben.“

Kärsten-Hoenig hatte vor etwa einer Woche der „Bild“-Zeitung mitgeteilt, dass sich eine bakterielle Entzündung auf Hoenigs gesamte Aorta ausgebreitet hatte und ein 2012 bei dem Schauspieler eingesetzter Stent beschädigt wurde. Daraufhin wurde ihm ein neuer Stent eingesetzt. Leider wurde jedoch auch ein Loch in seiner Speiseröhre entdeckt. Nach einigen Tagen wurde er aus einem künstlichen Koma geholt, damit er selbst eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen kann.

Hoenig hat sich dafür entschieden, die Operationen durchzuführen, von denen die erste jetzt erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Eingriff an der Aorta wird erst dann vom Star durchgeführt werden können, wenn er sich ausreichend von dem ersten schweren Eingriff erholt hat.

spoton