Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Keanu Reeves erhält ersten "Lance Reddick Legacy Award" bei den Saturn Awards

Die Auszeichnung würdigt Schauspielerinnen und Schauspieler, die sich in verschiedenen Genres verdient gemacht haben und symbolisiert neben dem Talent auch den Charakter des Ausgezeichneten.

Keanu Reeves (l.) war mit Lance Reddick befreundet.
Foto: [M] Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Keanu Reeves (59) wurde am 4. Februar bei den 51. Saturn Awards mit dem ersten „Lance Reddick Legacy Award“ geehrt. Der Preis ist nach dem verstorbenen US-Schauspieler Lance Reddick (1962-2023) benannt, der im vergangenen März im Alter von 60 Jahren unerwartet verstarb.

Mit dem Preis sollen Schauspielerinnen und Schauspieler geehrt werden, die sich nicht nur in den Genres Science-Fiction, Horror und Fantasy verdient gemacht haben. Der Award symbolisiert und feiert nicht nur das Talent des Ausgezeichneten, sondern auch dessen Charakter, wie es in einer Pressemitteilung im Vorfeld hieß. Im Rahmen der Veranstaltung erinnerte sich Reeves an seinen Freund, mit dem er für die „John Wick“-Filme vor der Kamera stand.

Wegen Lance Reddick lieben die Menschen die „John Wick“-Reihe

„Er hatte eine solche Leidenschaft und ein Feuer für Kreativität, für sein Handwerk und für die Kunst. Ich hatte die Gelegenheit, mit ihm im Laufe von acht Jahren an vier Filmen zu arbeiten, und in dieser Zeit haben wir uns besser kennengelernt“, erzählte Reeves dem US-Magazin „People“. Reddick habe viel Anmut und einen guten Sinn für Humor besessen. Reeves‘ liebste Erinnerungen an den Verstorbenen seien die gemeinsamen Szenen von ihm als John Wick und von Reddick als Charon – sowie die Beziehung der Charaktere.

Er habe Reddick einmal einen Brief geschrieben, in dem es hieß: „Die Leute lieben John Wick, weil Charon John Wick liebt.“ Während sie zusammen spielten, habe es viel Zuneigung gegeben – vor und hinter der Kamera. Sowohl Reeves als auch Reddick hätten es genossen, gemeinsam zu drehen und an ihren Charakteren zu arbeiten.

Nachdem der Tod von Reddick im letzten Jahr bekannt wurde, haben Reeves und der Regisseur von „John Wick“, Chad Stahelski (55), gemeinsam erklärt: „Wir sind zutiefst betrübt und untröstlich über den Verlust unseres geliebten Freundes und Kollegen Lance Reddick.“ Sie haben angekündigt, dass sie den ebenfalls im März 2023 erscheinenden „John Wick: Kapitel 4“ Reddick widmen werden.

spoton