Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Marisa Burger: Neues Krimi-Vergnügen abseits der „Rosenheim-Cops“

„Rosenheim-Cops“-Fanliebling Marisa Burger pausiert manchmal von der Serie, um einer anderen Facette ihres Schauspielerberufs nachzugehen. In der jüngsten Pause entstand das Hörbuch zum „unkonventionellen“ Krimi „Jenseits von Verhausen – Vikki Victorias dritter Zwischenfall“ von Gloria Gray.

Schauspielerin Marisa Burger liest "Jenseits von Verhausen - Vikki Victorias dritter Zwischenfall" von Gloria Gray.
Foto: ddp/Christopher Tamcke

Schauspielerin Marisa Burger (50) hat den neuen Krimi von Gloria Gray (58), „Jenseits von Verhausen – Vikki Victorias dritter Zwischenfall“, als Hörbuch für den Audio Verlag eingelesen. Buch und Hörbuch sind ab 16. Mai erhältlich.

Zum Inhalt heißt es vom Verlag: „Vikki Victoria schwant Übles: Wolf Wolff hat sie zu einem schicken Lunch eingeladen und druckst jetzt ganz schön herum. Ihr liebster Verflossener ist zwar Vorsitzender einer Biker-Gang, aber die Switch Blades leben ihre Aggressionen in erster Linie in Befreiungsaktionen für den Tierschutz aus. Doch dann gesteht ihr der Wolf, dass bei der letzten Intervention etwas schiefgegangen ist, heißt: Er hat jemanden umgebracht…“

„Man kann ‚Jenseits von Verhausen‘ in keine Schublade stecken. Es ist ein ganz spezielles Krimi-Genre, das mir so bisher noch nicht begegnet war“, erklärt Marisa Burger, die als Sekretärin Miriam Stockl in der Serie „Die Rosenheim-Cops“ (seit 2002, ZDF) zum Fanliebling wurde. Über die Ermittlerin „Vikki Victoria“ sagt sie im Interview mit spot on news weiter: „Es handelt sich um eine eigentümliche Protagonistin, die sehr unkonventionell agiert.“

Marisa Burger über Gloria Gray: „Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden“

Hörbuchsprecherin Marisa Burger und Autorin Gloria Gray haben sich auch persönlich getroffen. „Wir haben uns persönlich getroffen und ich finde, Gloria ist eine wunderbare, beeindruckende Lady“, schwärmt die Wahl-Münchnerin. Und auch umgekehrt ist die Begeisterung nicht zu überlesen, wenn Gray auf ihrem Instagram-Account über das Hörbuch schreibt: „gesprochen von der wunderbaren Marisa Burger/die Stockl von den Rosenheim-Cops“.

Die beiden verbindet aber nicht nur der dritte Fall der Krimireihe. Denn während Burger im oberbayerischen Altötting geboren wurde, kam Gray im niederbayerischen Zwiesel zur Welt. „Wir kommen beide vom Land. Vielleicht hat man deshalb in manchen Dingen gleich einen Draht zueinander. Ob das aber tatsächlich an Altötting und Zwiesel liegt, lässt sich nicht sagen. Wir haben uns jedenfalls auf Anhieb gut verstanden“, so Burger.

Marisa Burger: „Bei Hörbuch-Produktionen kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen“

Die Arbeit an Hörbüchern genießt Marisa Burger sehr. „Ich kann meiner Kreativität freien Lauf lassen und darf die Figuren selbst gestalten, zum Beispiel wie ich denke, dass sie sprechen“, erklärt sie. Wer Hörbücher-Einlesen also für einfaches Vorlesen hält, hat weit gefehlt. Akribisch bereitet die Schauspielerin sich auf einen solchen Auftrag vor. Zuerst stehe „lesen, lesen, lesen“ auf dem Programm. „Denn beim Lesen spüre ich die Charaktere der einzulesenden Figuren“, fügt sie hinzu. „Im Tonstudio lese ich vier bis sechs Stunden am Tag die diversen Kapitel ein und das fünf bis sechs Tage hintereinander“, so die Schauspielerin über die eigentlichen Aufnahmen.

Diese sind im Fall von „Jenseits von Verhausen – Vikki Victorias dritter Zwischenfall“ gelungen und ein angenehmes und spannendes Hörvergnügen geworden. Vielleicht auch dank „Halsbonbons und stillem Wasser“, Marisa Burgers Helferlein für eine gute Stimme. Und als liebsten Ausgleich nach einem stressigen Sprecherinnen- oder Dreh-Tag helfen ihr dann immer „Sport und Meditation“.

Doch Marisa Burger macht nicht nur Hörbücher, sie konsumiert sie auch gerne. Auf langen Zug- oder Autofahrten höre sie am liebsten „Musik, aber auch Podcasts und Hörbücher – und zwar wahre Kriminalfälle“. Apropos Reisen, im neuen „Vikki Victoria“-Krimi geht es unter anderem um Biker. „Ich selbst fahre nicht Motorrad, aber mein Mann – und ich schwinge mich gerne bei ihm aufs Bike. Noch lieber sitze ich aber hinter ihm auf einer Vespa. Sie fährt sich smoother und italienisches Flair kommt auf“, schwärmt sie.

Pause von den „Rosenheim-Cops“

Seit April entstehen im oberbayerischen Rosenheim, in München und Umgebung sowie in den Bavaria Studios die neuen Folgen für die 24. Staffel der beliebten Krimireihe „Die Rosenheim-Cops“. „Wie immer gibt es spannende Fälle und lustige Geschichten“, hält Fanliebling Marisa Burger sich zum Inhalt vage. Immerhin verrät sie: „Außerdem haben wir Anfang des Jahres einen 90-Minüter gedreht, das Winter-Special.“

Zuletzt gab es wieder ein wenig Aufregung, weil die Schauspielerin in einigen „Cops“-Folgen fehlte. Dazu sagt sie: „Ich finde es einfach schade, wenn ein Thema etwas aufgeblasen oder nicht ausreichend recherchiert wird […] Gleichzeitig freut es mich aber natürlich, wenn die Zuschauerinnen und Zuschauer einen vermissen.“ In solchen Pausen macht sie übrigens beispielsweise Hörbücher wie den „Vikki Victoria“-Krimi. „Oder im letzten Jahr hatte ich zum Beispiel mein Buch ‚Vergiss nie, wie dein Herz am Anfang war‘ gefinisht“, so Burger.

spoton