Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Prinz William zum Ehrenoberst ernannt

König Charles III. übergibt Staffelstab und Barett an William vor einem Apache-Hubschrauber. Harry war für den Titel vorgesehen, doch William erhielt ihn.

König Charles (l.) übergibt militärische Weihen an Prinz William.
Foto: imago/Cover-Images

Prinz William (41) wurde am Montag (13. Mai) im Army Aviation Center in Hampshire von König Charles III. (75) zum Ehrenoberst des Army Air Corps ernannt. Charles übergab seinem ältesten Sohn den Titel, den er zuvor selbst innehatte. Medienberichten zufolge übergab der König dem Thronfolger den Staffelstab vor einem Apache-Hubschrauber und reichte ihm ein Barett der Einheit. In seiner Rede bezeichnete Charles William als „sehr guten Piloten“ und drückte seine Traurigkeit aus, das Amt nach 32 Jahren abzugeben.

Nachdem König Charles III. den Militärstützpunkt verlassen hatte, wurde der Prince of Wales in seine neue Tätigkeit eingeführt.

Titelvergabe mit Beigeschmack

Die Übergabe des Titels an Prinz William hat einen gewissen Beigeschmack. Denn laut Insidern des britischen Königshauses war dieser angeblich für Prinz Harry (39) vorgesehen. Charles‘ jüngster Sohn absolvierte schließlich 2009 seinen Militärdienst beim Army Air Corps. Mit der Fliegertruppe war er bis 2014 im Einsatz in Afghanistan.

William ist auch ein ausgebildeter Hubschrauberpilot. Im Gegensatz zu seinem Bruder war er jedoch nicht im Kampfeinsatz, sondern arbeitete als Such- und Rettungspilot.

Ernennung von William als Demütigung für Harry?

Im August 2023 wurde bereits bekannt gegeben, dass nicht Harry, sondern William der Ehrenoberst des Army Air Corps wird. In der letzten Woche wurde das Thema jedoch wieder aktuell, als der Termin für die Übergabezeremonie bekannt gegeben wurde, an dem Harry in London war.

Harry war aus den USA eingereist, um an einem Gottesdienst zum 10. Jubiläum der von ihm gegründeten Invictus Games teilzunehmen. Viele Beobachter interpretierten den Zeitpunkt als bewussten Affront gegen den abtrünnigen Harry. Laut einem Adelsinsider, der gegenüber „Mirror“ berichtete, war Harry letzte Woche in Tränen aufgelöst.

spoton