Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Schauspielerin Sandra Milo stirbt im Alter von 90 Jahren in Rom

Die italienische Filmlegende verbrachte ihre letzten Stunden im Kreise ihrer Familie und hinterlässt eine beeindruckende Karriere als Schauspielerin und TV-Persönlichkeit.

Sandra Milo wurde in Filmen von Roberto Rossellini und Federico Fellini berühmt.
Foto: imago/Avalon.red

Sandra Milo ist verstorben. Die italienische Schauspielerin ist im Alter von 90 Jahren in Rom gestorben. Laut Medienberichten haben ihre Angehörigen dies bekannt gegeben. Gemäß ihrem Wunsch verbrachte sie ihre letzten Stunden im Kreise ihrer Familie in ihrem Haus.

Sandra Milo wurde am 11. März 1933 in Tunis unter dem Namen Salvatrice Elena Greco geboren. Sie ist die Cousine des französisch-italienischen Superstars Yves Montand (1921-1991).

Von Rossellini zu Fellini

Während ihres Studiums in Mailand war Sandra Milo als Foto- und Aktmodell tätig. Im Jahr 1955 wurde sie für den Film entdeckt und gab ihr Debüt in der Komödie „Der Junggeselle“. Anfangs war sie hauptsächlich in leichteren Filmen zu sehen, arbeitete jedoch auch unter der Regie von Roberto Rossellini (1906-1977), einem der führenden Regisseure des Neorealismus.

Sandra Milo hatte Anfang der 1960er-Jahre eigentlich vor, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen, aber dann wurde sie von Federico Fellini (1920-1993) im Jahr 1963 für „Achteinhalb“ engagiert. In dem Film spielt sie die Partnerin eines Filmemachers, dargestellt von Marcello Mastroianni (1924-1996), der mit einer Schaffenskrise zu kämpfen hat.

Milo stand auch für „Julia und die Geister“ (1965) vor der Kamera, ein Film des italienischen Kultregisseurs, der sie als seine Muse betrachtete. Sie erhielt den Nastro D’Argento als beste Nebendarstellerin für beide Fellini-Filme. Außerdem war sie zweimal als beste Hauptdarstellerin für den italienischen Kritikerpreis nominiert.

Zweite Karriere als TV-Persönlichkeit

Sandra Milo schloss im Jahr 1968 den Bund der Ehe mit einem römischen Chirurgen – es war ihre zweite Ehe. Bis zum Jahr 1979 entschied sie sich, der Schauspielerei den Rücken zu kehren. Im Jahr 1984 trat sie in „Cinderella ’80“ auf, welcher in Deutschland im Jahr 1987 als TV-Mehrteiler zum Kultphänomen avancierte. Bis zuletzt war Sandra Milo als Schauspielerin aktiv. Ihr letzter Film wurde im Jahr 2021 veröffentlicht.

Gleichzeitig hatte die Mutter von drei Kindern eine zweite Karriere als TV-Persönlichkeit begonnen. Seit den 1960er-Jahren moderierte sie regelmäßig Shows im italienischen Fernsehen. In den letzten Jahren war sie vermehrt als Teilnehmerin in Reality-Shows zu sehen. Im Jahr 2022 trat sie als Jurorin in der italienischen Ausgabe von „Drag Race“ auf.

spoton