Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Sean "Diddy" Combs äußert sich zu schweren Vorwürfen auf Instagram

Der Musikproduzent teilt Bilder seiner Tochter, nach Razzia bei ihm. Anwalt kritisiert Polizei für "militärische Gewalt".

Sean "Diddy" Combs sieht sich mit schweren Anschuldigungen konfrontiert.
Foto: Andrea Raffin/Shutterstock.com

Es gibt derzeit schwere Vorwürfe gegen Sean „Diddy“ Combs (54). Auf Instagram hat sich der Musikproduzent nun zurückgemeldet, indem er Bilder von seiner 17 Monate alten Tochter Love zeigt, wie sie Ostern feiert. „Frohe Ostern von Baby Love“, schreibt er zu den Schnappschüssen, die das Mädchen in verschiedenen Outfits zeigen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Combs‘ siebtes Kind wurde im Oktober 2022 geboren, die Mutter von Love ist Dana Tran.

Razzia in zwei Anwesen von Sean „Diddy“ Combs

Der erste Instagram-Beitrag, den Combs nach einer kürzlichen Razzia bei ihm geteilt hat, zeigt ihn mit seiner Tochter im Oster-Post. Seine Anwesen in Miami und Los Angeles wurden letzte Woche von der Polizei durchsucht. Laut US-Medienberichten reichen die Vorwürfe gegen ihn von sexueller Gewalt bis Menschenhandel. Der Rapper, Produzent und Unternehmer bezeichnete die Razzien als „beispiellosen Überfall“ und eine „Hexenjagd“ gegen ihn, wie das „People“-Magazin berichtet.

In dem am vergangenen Dienstag veröffentlichten Statement beschuldigt unter anderem „Diddys“ Anwalt Aaron Dyer die Polizei schwer: „Gestern wurde bei der Vollstreckung von Durchsuchungsbeschlüssen in den Häusern von Mr. Combs in grober Weise militärische Gewalt angewendet.“ Für die „übermäßige Gewaltanwendung und Feindseligkeit der Behörden oder die Art und Weise, wie seine Kinder und Angestellten behandelt wurden“ würde es keine Entschuldigung geben, so Dyer.

Mehrere Personen erheben Vorwürfe gegen den Musiker

In den vergangenen Monaten wurde Sean Combs Berichten zufolge von fünf Personen in verschiedenen Fällen sexueller Belästigung und ähnlicher Anschuldigungen beschuldigt, wobei laut dem „People“-Magazin angeblich zwei den Vorwurf des Sexhandels beinhalten sollen. Der 54-jährige hat alle Anschuldigungen zurückgewiesen.

spoton