Startseite Schlagzeilen

35-Jähriger beleidigt Passanten in Darmstadt – Staatsschutz ermittelt

Gestern kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Nähe des Luisenplatzes in Darmstadt, an der auch ein 35 Jahre alter Tatverdächtiger beteiligt war.

Foto: depositphotos

Gestern kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Nähe des Luisenplatzes in Darmstadt, an der auch ein 35 Jahre alter Tatverdächtiger beteiligt war. Dieser rief nach derzeitigem Ermittlungsstand verfassungsfeindliche Parolen und beleidigte weitere an der Auseinandersetzung beteiligte Personen auf rassistische Art und Weise.

Nachdem Zeugen die Polizei alarmiert hatten, begab sich sofort eine Streife des 1. Polizeireviers in Darmstadt zum Einsatzort. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 35-Jährige auch verfassungsfeindliche Rufe von sich gegeben haben und dortige Passanten rassistisch beleidigt haben. Nach der Auseinandersetzung soll sich der 35-Jährige in ein Taxi begeben haben und beabsichtigte mit diesem wegzufahren.

Mithilfe eines Passanten konnte dies verhindert werden. Kurz darauf trafen die Ordnungshüter ein und stellten die Identität des Tatverdächtigen fest. In diesem Zusammenhang wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet. Die Hintergründe der Tat und wie genau es zu der Auseinandersetzung kam, sind derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der Vorfall wurde von Passanten mit einer Kamera aufgenommen und verbreitete sich mittlerweile auch über die sozialen Medien.

Wer weitere Hinweise zum Sachverhalt geben kann und den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich bei den Ermittlern des polizeilichen Staatsschutzes (ZK10) in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

nf24