Startseite Schlagzeilen

ARD streicht Tagesschau aus dem Programm

Für viele gehört die ARD mit der „Tagesschau“ zum täglichen Abendprogramm. Nun streicht der Fernsehsender die beliebte Nachrichtensendung.

Foto: NF24 / Canva

Die ARD ist ein Rundfunkverbund, der 1950 gegründet und aus den Landesrundfunkanstalten und der Deutschen Welle besteht. Seit 1952 ist die Tagesschau Teil des beliebten TV-Senders.

Der 15-minütige Nachrichtenüberblick ist für viele Zuschauer fester Bestandteil des Alltags.

Demnach kommt die Programmänderung für viele überraschend.

Traurige Programmänderung

Jeden Tag geht die ARD normalerweise mit der „Tagesschau“ auf Sendung. Nun wird aber das Programm für den Mittwoch (10. August) spontan geändert. Der Grund hierfür ist traurig:

Der Tod des Fußball-Stars Uwe Seelers, der im Verein HSV und Hamburg tätig war, schockierte ganz Deutschland. Auch beim ARD hinterließ das Ableben der Legende seine Spuren. In Gedenken an den Fußballer wird am Mittwoch im Hamburger Volksparkstadion eine große Trauerfeier für den Verstorbenen ausgerichtet.

Trauer um Uwe Seeler

Uwe Seeler bestritt von 1954 bis 1970 72 Länderspiele und erzielte dabei 43 Tore. Außerdem spielte er bei vier Weltmeisterschaften mit und war mit dem HSV 1960 deutscher Meister. Drei Jahre später gewann er den DFB-Pokal. Zudem wurde Seeler dreimal (1960, 1964 und 1970) zum „Fußballer des Jahres“ gewählt und führte letztlich von 1995 bis 1998 den HSV als Präsident an. Nun ist der Profi-Fußballer am 21.Juli 2022 von uns gegangen und die Trauer ist groß.

Am Mittwoch wird im Hamburger Volksparkstadion eine große Trauerfeier ausgerichtet. 50.000 Zuschauer haben im HSV-Stadion Platz, um dem Fußballer zu gedenken. Wer nicht vor Ort sein kann, kann sich das Programm bei ARD und NDR anschauen. Denn es wird live aus dem Stadion berichtet.

Dafür wird auch das Programm geändert. Deswegen wird die „Tagesschau“ und die beliebte Soap „Rote Rosen“ am Mittwoch aus dem Programm gestrichen.

YY
Quellen: https://www.derwesten.de