Startseite Schlagzeilen

Busfahrer stirbt nach brutalem Angriff: Passagiere wollten keine Masken tragen

Nach einem gewalttätigen Angriff stirbt ein Busfahrer in Frankreich. Eine Gruppe von mehreren Männern weigerte sich, Masken aufzusetzen.

Foto: depositphotos

Nach einem gewalttätigen Angriff stirbt ein Busfahrer in Frankreich. Eine Gruppe von mehreren Männern weigerte sich, Masken aufzusetzen.

Im Südwesten Frankreichs in Bayonne, griffen Unbekannte einen Busfahrer an und verletzten ihn lebensgefährlich. Der Mann starb wenig später an den schweren Verletzungen im Krankenhaus. Er erlitt einen Hirntod, berichten mehrere Medien.

Die Polizei sucht Zeugen, die die schreckliche Tat miterleben mussten. Ziel ist es, den genauen Tathergang zu ermitteln, schreibt die Zeit. Ersten Berichten zufolge hatte der Fahrer nahe der Grenze zu Spanien vier Menschen an einer Haltestelle die Mitfahrt verweigert. Die Männer wollten trotzdem den Bus betreten. Sie besaßen aber keine Fahrscheine und weigerten sich, Masken zu tragen.

„Die Nachrichtenagentur AFP berichtete, der Busfahrer habe einem Mann ohne Schutzmaske, der mit einem Hund zusteigen wollte, den Zutritt verwehrt. Anschließend habe er mehrere Personen, die bereits ohne Maske im Bus waren, zum Aussteigen aufgefordert. Aus der Gruppe heraus wurde er dem Bericht zufolge angegriffen.“ Die Polizei konnte die fünf Verdächtigen festnehmen.

nf24