Startseite Schlagzeilen

Ferienhäuser und -wohnungen: Das private Urlaubsdomizil bleibt populär

Was darf eine Ferienwohnung kosten, welche Ausstattung erwarten die Gäste und wohin zieht es die Urlauber? Deutschlands größter Anbieter von Ferienhäusern und -wohnungen veröffentlicht zu seinem 25. Geburtstag Statistiken, wie sich die Branche seit 1997 entwickelt hat.

Viele Reisende bevorzugen es, während ihres Urlaubs in einem privaten Ferienhaus oder einer Ferienwohnung unterzukommen.
Foto: Halfpoint/Shutterstock

Sich im Urlaub wohlzufühlen, ist verständlicherweise fast allen Reisenden ein echtes Anliegen. Viele wählen daher eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus als Unterkunft. Diese punkten durch mehr Privatsphäre und Flexibilität als Hotels und einen meist günstigeren Preis.

Wie die Branche sich in den letzten 25 Jahren verändert hat, hat der Ferienhaus- und -wohnungsvermittler FeWo-direkt ermittelt. Als dessen Online-Angebot 1997 startete, war die Auswahl noch überschaubar: Weniger als 100 Angebote in 13 Ländern fanden Interessierte damals auf der Homepage. Eine Situation, die sich mit heute kaum vergleichen lässt, denn inzwischen gibt es zahlreiche Gastgeber, die Millionen von Unterkünfte weltweit anbieten.

Diese Grundausstattung erwarten Urlauber

Was sich dabei nicht verändert hat, sind die Basics, die Urlauberinnen und Urlauber in einer Ferienunterkunft erwarten. Ein Kühlschrank, eine Kochzelle mit Herd und Backofen, ein Duschbad sowie ein Parkplatz gehör(t)en damals wie heute zur Grundausstattung. Mittlerweile unverzichtbar sind WLAN – und erstaunlicherweise eine Kaffeemaschine. So geben 42 Prozent der deutschen Ferienhausurlauber in einer aktuellen Umfrage von FeWo-direkt an, dass ihnen der morgendliche Kaffee in der Ferienwohnung wichtiger ist als ein Fernseher (30 Prozent) oder eine Waschmaschine (29 Prozent).

Worauf Urlauberinnen und Urlauber hingegen weiterhin am meisten achten, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis von Ferienunterkünften. Im Schnitt 675 Euro sind deutsche Urlauber laut aktueller FeWo-direkt-Umfrage bereit, für einen einwöchigen Aufenthalt in den Sommerferien zu bezahlen. Für Aufenthalte in der Nebensaison liegt der Wert bei 495 Euro. In einer repräsentativen Umfrage hatte FeWo-direkt 2005 ermittelt, dass der Preis für die klare Mehrheit (88 Prozent) das wichtigste Kriterium bei der Wahl einer Ferienwohnung ist. Und auch heute ist der Mietpreis mit 69 Prozent noch das mit Abstand wichtigste Auswahlkriterium.

Das sind die beliebtesten Reiseziele

Ebenfalls wenig verändert hat sich bei den beliebtesten Reisezielen der Deutschen sowie der beliebtesten Reisezeit. Deutschland, Italien und Spanien sind damals wie heute die Top-drei-Ziele deutscher Urlauberinnen und Urlauber. Auf den Plätzen vier und fünf wurden hingegen Frankreich und Griechenland von den Niederlanden und Kroatien abgelöst.

Die beliebteste Reisezeit ist den Erhebungen von FeWo-direkt zufolge wenig überraschend die Sommerzeit, v.a. während der langen Schulferien. 2005 gaben 44 Prozent der Deutschen an, sich in dieser Zeit ein Ferienhaus zu mieten, 2022 sind es sogar 59 Prozent. Einen noch stärkeren Anstieg verzeichnet nur die Nebensaison im Sommer, die 2005 von 27 Prozent der Urlauber als bevorzugte Urlaubszeit genannt wurde, 2022 sind es 43 Prozent – ein Indiz dafür, dass Ferienhausurlaub mittlerweile nicht nur Familien mit Kindern, sondern zunehmend auch Reisezielgruppen anspricht, die nicht an die Schulferien gebunden sind. Und der Trend zum Ferienhaus oder einer Ferienwohnung geht weiter: 79 Prozent der deutschen Urlauberinnen und Urlauber gaben demnach an, auch 2023 mindestens einen Ferienhausurlaub zu planen.

spoton