Startseite Schlagzeilen

Gruppenvergewaltigung: 7 Männer missbrauchen eine Frau (28) und töten Sohn (5)

Indien ist berüchtigt für Vergewaltigungen. Besonders Frauen werden leicht Opfer von übergriffigen Männern. Jetzt kam es am Samstag im indischen Buxar zu einer Horror-Tat.

Foto: depositphotos

Indien ist berüchtigt für Vergewaltigungen. Besonders Frauen werden leicht Opfer von übergriffigen Männern. Jetzt kam es am Samstag im indischen Buxar zu einer Horror-Tat.

Sieben Männer vergewaltigten eine Frau und töteten ihren 5-jährigen Sohn, teilte ein Polizist am Montag mit. Eine Person wurde festgenommen.

Der Vorfall wurde am Samstag in der Nähe des Dorfes Chaigain gemeldet. Eine Jagd ist im Gange, um die anderen Männer zu schnappen, sagte die Polizei.

Auf dem Heimweg vergewaltigt

Das Opfer hatte eine Bank im Dorf besucht, um Geld einzuzahlen. Als sie nach Hause zurückkehrte, wurde sie von den Angeklagten abgefangen und in ein nahe gelegenes Waldgebiet gebracht, wo sie abwechselnd vergewaltigt wurden.

Ihre Brutalität endete nicht dort. Der Angeklagte erwürgte dann die Mutter und den Sohn (die sie begleitet hatten) mit Seilen und warf sie in einen Kanal. Die Männer hielten sie für tot.

Passanten retteten sie jedoch und brachten sie ins Sadar-Krankenhaus, wo die Ärzte das Kind für tot erklärten. Die Frau hat überlebt.

„Die ärztliche Untersuchung des Opfers ist abgeschlossen und der Bericht wird erwartet. Wir haben einen der Angeklagten namens Munni Ram festgenommen und es werden Razzien durchgeführt, um andere zu schnappen“, sagte ein Polizist.

Quelle: MenaFN

nf24