Startseite Schlagzeilen

Horror: Welpe zu Tode vergewaltigt

Ein sechs Monate alter Welpe ist gestorben, nachdem er bei einem widerlichen Angriff sexuell missbraucht worden war, bei dem er so schwere Verletzungen erlitten hatte, dass Mediziner sein Leben nicht mehr retten konnten.

Foto: angie.l.chang / Newsflash

Ein sechs Monate alter Welpe ist gestorben, nachdem er bei einem widerlichen Angriff sexuell missbraucht worden war, bei dem er so schwere Verletzungen erlitten hatte, dass Mediziner sein Leben nicht mehr retten konnten.

Der 6monatige Welpe namens Weichafe wurde am 22. August im Azapa-Tal in Arica in Chile, Südamerika gefunden.

Er hat einen schrecklichen sexuellen Angriff erlitten, der Welpe wurde mit rektalen Schnittwunden und Wunden an der Basis seines Schwanzes zurückgelassen.

Die Bewohner fanden den Hund auf der Straße und brachten ihn in das Veterinärkrankenhaus Limari, wo Dr. Claudia Concha ihm entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika und andere Schmerzmittel gab.

Sie sagte: „Dieses kleine Tier hatte einige rektale Schnittwunden mit Wunden auch an der Basis des Schwanzes.“

Angie Lemo, Präsidentin der lateinamerikanischen Tiergruppe ACSA teilte mit, dass eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet worden sei und die Behörden hätten die Öffentlichkeit um weitere Informationen gebeten.

Als Lemo bestätigte, dass der Hund gestorben ist, nannte sie den kleinen Welpen einen „Baby-Krieger“ und sagte, sein „kleiner Körper“ habe dem Schmerz nachgegeben.

Quelle: Daily Star

nf24