Startseite Schlagzeilen

Ministerpräsidentin unter Drogen

Wieder sorgt eine Politikerin für einen Skandal. Kritiker sind außer sich.

Foto: NF24 / Canva

Politiker tragen viel Verantwortung und sind demnach auch kritischen Blicken ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, dass sie sich nicht in Skandale verwickeln lassen.

Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Politiker ihre Verantwortung nicht ernst nehmen und durch ihr Verhalten die ganze Nation erschüttern.

Twerkende Politikerin

Sanna Marin – Die finnische Ministerpräsidentin sah sich gezwungen, zu leugnen, dass sie unter Drogen stand, nachdem Videoaufnahmen durchgesickert waren, die sie beim Twerken auf einer wilden Party mit einer Gruppe von Freunden zeigten.

Die 36-jährige Sanna Marin, die wegen ihres entspannten Führungsstils als „coolste Politikerin der Welt“ bezeichnet wird, wurde zuvor für ihren wilden Lebensstil kritisiert.

Das in den sozialen Medien veröffentlichte Video zeigt Marin mit der finnischen Sängerin Alma, dem Rapper Petri Nygard sowie der TV-Moderatorin Tinni Wikstrom, Influencern und Mitgliedern ihrer eigenen sozialdemokratischen Partei.

Der Clip wurde dann von der finnischen Boulevardzeitung online veröffentlicht und zeigt Marin beim Tanzen, Singen und Trinken mit Freunden in einer Wohnung.

In einem Gespräch mit Reportern bestritt Marin heute, bei der Party Drogen genommen zu haben, und sagte, sie habe „nichts zu verbergen oder zu verstecken“.

Sie sagte: „Ich bin enttäuscht, dass das an die Öffentlichkeit gelangt ist. Ich habe den Abend mit Freunden verbracht. Gefeiert, ziemlich wild, ja. Getanzt und gesungen. Ich habe selbst keine Drogen genommen, auch nichts anderes als Alkohol. Getanzt, gesungen und gefeiert habe ich nur. Ich habe keine Drogen genommen, also ist es kein Problem. Ich habe nirgendwo Anzeichen dafür gesehen, dass etwas konsumiert wurde.“

Außerdem fügte sie hinzu: „Ich habe darauf vertraut, dass die Videos nicht veröffentlicht werden, da sie privat sind und bei einer privaten Veranstaltung aufgenommen wurden. Ich fühle mich schlecht, dass sie veröffentlicht worden sind“.

Berichten zufolge sagte Marin, die Videos seien vor einigen Wochen gedreht worden und der Abend sei in zwei verschiedenen Wohnungen mit etwa zwanzig Personen verbracht worden – und die Gruppe sei auch in zwei Bars gewesen.

Unreifes Verhalten

Marins wildes Verhalten hat ihr in ihrem Heimatland bereits Ärger eingebracht und viel Aufmerksamkeit in den Medien auf sich gezogen. Letztes Jahr musste sie sich dafür entschuldigen, dass sie um 4 Uhr morgens in einen Club ging, obwohl sie mit einer Covid-Kontaktperson in Berührung gekommen war.

Nur wenige Stunden, nachdem ihr Außenminister positiv auf Covid getestet worden war, nahm sie an einem Abendessen teil und behauptete, man habe ihr gesagt, sie müsse sich nicht isolieren, da sie vollständig geimpft sei. Sie erzählte jedoch auch, sie habe eine Textnachricht übersehen, in der ihr das Gegenteil geraten wurde, weil sie zu diesem Zeitpunkt nur ihr privates Telefon und nicht ihr Regierungshandy dabeihatte.

Kritiker warfen ihr vor, sie sei „leichtsinnig“, wenn es darum gehe, ein Land zu führen, und erklärten, sie sollte für Notfälle immer ihr Regierungshandy dabeihaben.

Im Oktober 2020 wurde sie in einem Interview für das Lifestyle-Magazin Trendi mit einem Blazer fotografiert, unter dem sie nichts trug. Dies löste erneut eine öffentliche Kontroverse aus, nachdem ihr vorgeworfen wurde, ihr Amt zu erniedrigen.

YY
Quellen: https://www.thesun.co.uk