Startseite Schlagzeilen

Polizist bekämpft Schwangere mit Elektroschocker- Tage später stirbt ihr Kind

Ein Vorfall welcher mittlerweile über die Grenzen von Großbritannien hinaus für Aufregung sorgt.

Foto: depositphotos

Ein Vorfall, der mittlerweile über die Grenzen von Großbritannien hinaus für Aufregung sorgt.

In South Wales (Großbritannien) ging ein Paar auf einen Polizisten los, welcher sich mit einem Elektroschocker wehrte.

Die schwangere Frau stützte dabei auf den Boden. Wenige Tage später starb ihr Kind im Bauch. Ein Zusammenhang mit dem Elektroschocker kann nicht direkt bewiesen werden, doch die Debatte beschäftigt nun Menschenrechtsorganisationen und die Politik.

Das Gericht hat entschieden

Bei dem Vorfall soll ein Polizist in den Streit eines Pärchens geraten sein. Die 35-Jährige war zu diesem Zeitpunkt im dritten Monat schwanger. Trotzdem musste der Polizist die Schwangere von ihrem Partner trennen. Nachdem der Beamte den 34 Jahre alten Mann zurückdrängte, stürmte die Frau auf ihn los.

Einem Video zufolge soll sie sogar auf ihn eingeschlagen haben. Zur seiner Verteidigung wehrte sich der Polizist mit einem Elektroschocker und schoss auf die schwangere Frau.

Dadurch streckte er die 35-Jährige so nieder, dass sie mit dem Bauch und Gesicht auf den Boden aufschlug. Ein Rechtsanwalt erklärte:

„Während es dafür keine medizinischen Beweise gibt, um das als direkte Ursache zu benennen, hat sie ihr Baby in den anschließenden Tagen verloren.“

Das Urteil ist gefallen

Nachdem publik wurde, dass die Schwangere wenige Tage später ihr Kind verloren hatte, äußerten sich Menschenrechtsorganisationen kritisch.

Die sogenannten Taser, mit denen immer mehr Polizistinnen und Polizisten in Großbritannien ausgestattet werden, würden die Gesundheit der Menschen gefährden.

Auch die Polizei meldete sich wenig später mit einem Statement: „Eine Fehlgeburt zu erleiden ist ein extrem traumatisches Erlebnis und unsere Sympathien gelten allen, die ihr Kind auf diese Weise verlieren.“

Dennoch stuft man das Verhalten des Polizisten als größtenteils richtig ein. Dem stimmte nun auch das zuständige Gericht zu.

Das Pärchen wurde als als drogensüchtig betitelt und mit kleinen Haftstrafen bestraft. Der Mann der Schwangeren ist immer noch davon überzeugt, dass der Elektroschock verantwortlich dafür ist, dass sie ihr Kind verloren hat.

Der Richter erklärte selbst: „Die Reaktion des Polizisten war instinktiv, es war eine hitzige Situation, und ich denke, er ist damit sehr gut damit umgegangen.“

Quelle: newsner.de

nf24