Startseite Schlagzeilen

Schock: „Cindy aus Marzahn“ operiert

Ihre Fans sind in großer Sorge über den Gesundheitszustand der beliebten Komikerin.

Ilka Bessin
Ilka Bessin
Foto: Instagram

Die als „Cindy aus Marzahn“ mit pinkem Jogginganzug bekannte Komikerin Ilka Bessin (50) hat keine guten Nachrichten zu verkünden.

Die Komikerin hat eine Operation hinter sich, verrät sie auf Instagram ihren Fans. Sie zeigt in dem Post ihren Hals, der mit einem großen Pflaster bedeckt ist.

Sie federte die heftige Nachricht mit einem Witz über ein angebliches Tattoo ab das sie sich habe stechen lassen.

Wie Ilka Bessin zu „Cindy aus Mazahn“ wurde

Ilka Bessin wurde am 18. November 1971 in Luckenwalde gebroren und ist eine deutsche Stand-up-Komikerin, die 2000 die Kunstfigur Cindy aus Marzahn erfand und diese Rolle in zahlreichen Bühnen- und Fernsehauftritten verkörperte.

Bessin absolvierte nach dem Schulabschluss zunächst von 1988 bis 1990 eine Ausbildung zur Köchin in der Großküche des VEB Wälzlagerwerk Luckenwalde. Ihre Anstellung als Köchin verlor sie 1990 zur Wendezeit. Anschließend machte sie eine Umschulung zur Hotelfachfrau.

Wie steht’s um Deine Sommerpläne? Spare bis zu 85% in luxuriösen Hotels z.B. Spanien, Kroatien, Ägypten, Frankreich uvm!

Sie arbeitete als Kellnerin in einem Restaurant in dem sie später Geschäftsführerin wurde, dem Planet Hollywood in Berlin, als Komparsenbetreuung, und später als Animateurin auf einem Kreuzfahrtschiff. Nach ihrer Rückkehr nach Berlin war sie zunächst vier Jahre arbeitslos.

Anfang der 2000er Jahre entwickelte sie die Kunstfigur Cindy aus Marzahn, eine übergewichtige Langzeitarbeitslose aus Berlin-Marzahn, die schon seit längerer Zeit Arbeitslosengeld II bezieht. Der Figur, die geprägt ist durch ihre geringen Chancen auf dem Arbeitsmarkt und ihre Misserfolge bei Männern, verlieh sie eine fatalistische bis sarkastische Sicht auf die Dinge des Lebens. Außerdem pflegte die Figur Cindy durch eine pinkfarbene Kleidung und ein Diadem ein ironisches, zum Scheitern verurteiltes „Prinzessinnen-Image“.

2002 hatte sie in Folge 212 der Fernsehserie Hinter Gittern einen Gastauftritt. 2004 wollte Bessin sich als Kellnerin im Berliner Live Club des Quatsch Comedy Club bewerben, geriet am Telefon aber an denjenigen, der die Bühnentalente buchte. Er lud sie ein, bei der Quatsch Talentschmiede mitzumachen. Dort siegte sie 2005 im Jahresfinale, was ihr erster Erfolg als Komikerin war.

In der fünften Staffel der Comedyserie Schillerstraße spielte sie von Anfang 2009 bis April 2009 die Rolle der Vermieterin Ilka. Zwischen 2009 und 2012 hatte sie bei RTL eine wöchentliche Show mit dem Titel Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden. Es folgten viele weitere Auftritte.

Cindy berichtet über die Operation

Sie schreibt auf Instagram: „Nach einigen Anfragen, ja ich hab mir ein Tatoo stechen lassen. Da steht jetzt: „Bitte nicht füttern.“ Spaß beiseite. Ich hatte eine OP, die dank einem tollen Team von tollen medizinischen Mitarbeitern und allen fleißigen Helfern gut verlaufen ist. In solchen Situationen merkt man wieder, wie wichtig jeder in seinem Bereich ist. Danke euch wirklich von Herzen.

Sorry noch an den Herren im Aufwachraum dem ich gesagt habe, das er aufhören soll zu schnarchen. Ich war noch nicht ganz da. So ihr lieben, jetzt gehts an die Vorbereitung für die Tour und dann sehen wir uns und drehen durch. Ich drück euch.“

Ihre Fans unterstützen sie und wünsche ihr „Gute Besserung“, „Ohhh, schnelle gute Genesung! und eine schrieb „Du warst eine sehr liebe und coole Patientin. Liebe Grüße von der Schwester aus dem Pool (und nein, leider immer noch nicht aus dem Swimmingpool).

Einige Anhänger spekulierten, dass es sich um eine Schilddrüsen-Operation handeln könnte, aber aber Ilka Bessin, nennt keine Gründe für die Operation.

as
Quellen: RTL