Startseite Schlagzeilen

Tödlicher Badeunfall: Mutter ertrinkt vor den Augen ihres Kindes

Ein tragischer Badeunfall ereignete sich in Australien: Eine Mutter ging mit ihrer Tochter im Meer schwimmen. Sie schaffte es nicht mehr an Land zu schwimmen und wurde von der Strömung davongerissen.

Foto: depositphotos

Ein tragischer Badeunfall ereignete sich in Australien: Eine Mutter ging mit ihrer Tochter im Meer schwimmen. Sie schaffte es nicht mehr an Land zu schwimmen und wurde von der Strömung davongerissen.

Rettungssanitäter konnten sie zwar noch bergen, aber es war zu spät. Sie starb wenig später am Strand von Queensland, Australien. Surfer versuchten am frühen Morgen verzweifelt, eine Mutter zu retten, was ihnen aber nicht gelang.

Zum Start der Schulferien in Australien schwamm die 34-Jährige am Montagmorgen mit ihrer Tochter in der unbewachten First Bay am Coolum Beach an der Sunshine Coast, als die beiden auf die See hinausgezogen wurden.

Es wird davon ausgegangen, dass das 11-jährige Mädchen es zurück an die Küste geschafft hatte, bevor die Frau kurze Zeit später im Wasser schwimmend gefunden wurde. Surfer zogen sie an Land und begannen, etwa 30 Minuten lang versuchten sie die Frau gemeinsam mit Rettungsschwimmern wiederzubeleben

Um 7.15 Uhr morgens wurden Rettungsdienste zur Jubiläums-Esplanade gerufen. Eine Zeitung berichtet, dass die Frau mit ihrer ganzen Familie die Ferien verbrachte. Aaron Purchase, Regionalmanager von Surf Lifesaving Queensland Sunshine Coast, sagte, Surfer und Rettungsschwimmer hätten ihr „Bestes“ gegeben, um die Frau zu retten.

Es ist der erste Tod in der Saison 2020/2021 Surf Lifesaving Queensland, nachdem in der letzten Saison elf Menschen ihr Leben verloren haben.

Quelle: NZ Herald

nf24