Startseite Schlagzeilen

Unwettergefahr: Gewitter und Starkregen

Es drohen heftige Unwetter mit Gewitter und Starkregen, warnt der Deutsche Wetterdienst.

Unwetter
Unwetter (Symbolbild)
Foto: Depositphotos

Mit dem schönen Sommerwetter ist es schneller wieder vorbei, als es uns lieb ist. Statt Sonnenschein ziehen schauerartige Regenfälle über Deutschland.

Die neue Woche startet ungemütlich – ein Schwall frischer Atlantikluft kommt nach Deutschland. In der Nordosthälfte und vom Alpenrand bis zum Bayerischem Wald kommt es zunächst zu Schauern (um 20 l/qm) und kurzen Gewittern, kleinem Hagel und stürmischen Böen – bevor es im Laufe des Vormittags bundesweit zunehmend heiter und trocken wird. 

Spar-Aktion: >>50% Rabatt auf CBD-Premium-Öl<<

Am Vormittag lassen im Süden die Regenfälle und Gewitter nach und wandern in den Norden und Osten. Dort sorgen Schauer und Gewitter bei einer steifen Brise für einen möglichst kurzem Aufenthalt außerhalb der gemütlichen vier Wände.

Heute weht ein mäßiger und im Norden zeitweise böiger Wind. Es wird bis zu 26 Grad warm, im Norden zeigt das Thermometer bis zu 22 Grad an.

Mittwoch: Hitzewelle

In der Nacht auf Dienstag gibt es vor allem an der Nord- und Ostsee weitere Schauer. Zudem seien örtlich flache Nebelfelder bei Tiefstwerten bis zu sechs Grad und in einigen Mittelgebirgstälern bis zu drei Grad möglich, schreibt der DWD.

Am Dienstag zeigt sich das Wetter im Norden bewölkt mit wenigen Schauern bei bis zu 21 Grad und im Süden überwiegend sonnig und trocken bei bis zu 28 Grad.

In der Nacht auf Mittwoch sinken die Temperaturen auf bis zu sechs Grad. Am Mittwoch scheint dann aber überwiegend die Sonne bei Höchstwerten bis 31 Grad, im Norden bis 24 Grad. Am Nachmittag besteht jedoch an den Alpen ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko, das in der Nacht wieder abklingt.

as, dpa
Quellen: Focus, DWD