Startseite Schlagzeilen

Vater ertrinkt bei der Rettung seiner Kinder in der Ostsee

Ein 32-jähriger Mann ertrinkt in der Ostsee, nachdem er seine Tochter und den Sohn seiner Lebensgefährtin, aus dem Wasser rettete.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Ein 32-jähriger Mann ertrinkt in der Ostsee, nachdem er seine Tochter und den Sohn seiner Lebensgefährtin, aus dem Wasser rettete.

Nach Angaben der Polizei waren die beiden Kinder am Mittwochnachmittag in einem unbewachten Strandabschnitt im Bereich eines Wellenbrechers baden, als das Unglück geschah. Die Stelle ist für die 700 Meter entfernten Rettungsschwimmer am Hauptturm vor Ahrenshoop nicht einsehbar.

In diesem Bereich herrscht eine starke Strömung, diese erfasste die beiden 10-jährigen Kinder beim Baden. Beide waren deswegen nicht mehr in der Lage, aus eigener Kraft an Land zu schwimmen.

Retter wird zum Opfer

Dem 32-Jährigen gelang es, mit Unterstützung eines weiteren Mannes das Mädchen und den Jungen aus dem Wasser zu ziehen. Der Helfer trug anschließend die Kinder an den Strand.

Der 32-Jährige wurde ebenfalls von der Strömung erfasst und geriet in eine hilflose Lage. Wenige Sekunden später verschwand er von der Wasseroberfläche. Die sofort alarmierten Polizei- und Rettungskräfte begannen mit Booten und einem Polizeihubschrauber nach ihm zu suchen. Doch erst am späten Nachmittag konnten Taucher der Berufsfeuerwehr Stralsund den Mann bergen. Sein lebloser Körper war unter die Steinpackung des Wellenbrechers geraten und dort eingeklemmt, berichtet der NDR.

Foto: Symbolfoto von depositphotos

nf24