Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Goldschmuggel am Flughafen Stuttgart – Rekordfund entdeckt

Zollbeamte stoppen Reisenden mit 2,5 kg Goldschmuck im Wert von 193.000 Euro, Einfuhrabgaben von 42.500 Euro.

Der Schmuck war im Innenfutter eines Reisekoffers versteckt.
Foto: Presseportal.de

Stuttgart (ost)

Bereits Mitte März haben Zollbeamte am Flughafen Stuttgart einen Reisenden gestoppt, der knapp 2,5 Kilogramm Goldschmuck nach Deutschland schmuggeln wollte. Der Mann war gemeinsam mit seiner Mutter aus Istanbul kommend in Stuttgart gelandet und wollte die Gepäckausgabehalle durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen. Hier wurde der 43-Jährige von den Zöllnern angesprochen und zur Kontrolle in das Zollbüro gebeten. Beim Röntgen der insgesamt vier Koffer entdeckte der Zoll die Schmuckstücke, welche im Innenfutter des Koffers versteckt waren. „Der Goldschmuck hat einen Wert von rund 193.000 Euro – die hinterzogenen Einfuhrabgaben belaufen sich auf 42.500 Euro“, ordnet der Pressesprecher des Hauptzollamts Stuttgart, Thomas Seemann, den Fund der Zollbeamten ein. „Im Jahr 2022 hat der Zoll am Flughafen einen Schmuggler mit nicht angemeldeten Goldschmuck im Wert von 150.000 Euro gestoppt.“ Der Schmuck wurde sichergestellt und gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Einfuhrschmuggels eingeleitet.

Kontakt:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: presse.hza-stuttgart@zoll.bund.de
www.zoll.de

Hier geht es zur Originalquelle

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel basiert auf aktuellen Blaulichtmeldungen des Presseportals und wurde automatisch erstellt.

nf24