Startseite Schlagzeilen

Feuerdrama auf der A4: Mindestens ein Toter!

Ein Auffahrunfall endet in einer Feuerhölle – Wie in einer Falle feststeckend verbrennt ein PKW unter einem brennenden LKW Anhänger.

Lkw im Vollbrand
Lkw im Vollbrand
Foto: Thüringer Polizei

Polizeibericht:
Am heutigen Sonntag kurz nach Mitternacht ereignete sich auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Frankfurt a.M. unmittelbar hinter der Anschlussstelle Eisenach-Ost ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen ist ein ausländischer Pkw ungebremst auf einen auf den Standstreifen stehenden deutschen Sattelzug, welcher eine Pannen hatte, aufgefahren.

Lesen Sie auch: Krisenvorbereitung für den Blackout – Lohnt sich ein Notstromaggregat?

Der Aufprall war so wuchtig, dass der Pkw zu 2/3 unter dem Auflieger des Lkw steckte und sofort anfing zu brennen. Der 52-jährige polnische Fahrzeugführer des Sattelzuges blieb unverletzt und versuchte sofort mittels Feuerlöscher die Flammen zu löschen.

Erbarmungslose Feuerhölle: Trotz Hilfe brannte der PKW komplett aus

Aufgrund der rasanten Ausbreitung der Flammen gelang dies jedoch nicht. Der Pkw brannte komplett aus.

Lesen Sie auch: Krisenvorbereitung für den Blackout – Lohnt sich ein Notstromaggregat?

Die Flammen schlugen in der weiteren Folge auf den Auflieger, welcher mit Gummigranulat beladen war, über. Nach Eintreffen der Feuerwehr stand der Auflieger inkl. Ladung ebenfalls komplett in Flammen. Der Feuerwehr gelang es den Brand nach ca. 90 min unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen der Flammen auf die Sattelzugmaschine zu verhindern.

Autobahn A4: Vollsperrung für viele Stunden

Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt a.M. ist aktuell noch vollgesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Eisenach-Ost abgeleitet. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern vermutlich noch bis in die Mittagsstunden an.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf jenseits der 100.000 EURO. Die Identifizierung des/der Pkw-Insassen(s) und des Fahrzeuges sind derzeit Gegenstand weiterer polizeilicher und kriminaltechnischer Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Einsatz- und Streifendienst
RF
Telefon: 036601 70125
E-Mail: api-dsl.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

rb