Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Rotenburg (Wümme): Feuer im Feuerwehrhaus Rotenburg

Am heutigen Nachmittag um kurz nach halb drei wurde die Feuerwehr Rotenburg alarmiert. Die alarmierten Einsatzkräfte staunten mit dem Blick auf den Melder, denn der Einsatzort war das eigene Feuerwehrhaus.

Der Spannungswandler wird mit CO2 gelöscht
Foto: Presseportal.de

Rotenburg (Wümme) (ost)

Heute Nachmittag um halb drei wurde die Feuerwehr Rotenburg alarmiert. Die Einsatzkräfte waren überrascht, als sie den Alarm sahen, denn der Einsatzort war ihr eigenes Feuerwehrhaus. Mit dem Alarm „Unklare Rauchentwicklung/ Feuerschein Gebäude. Brennt Spannungswandler“ fuhren die Einsatzkräfte zum Feuerwehrhaus.

Als sie ankamen, fuhren die ersten Kräfte die Feuerwehrautos in der Nähe des Spannungswandlers aus dem Feuerwehrhaus, um sie zu schützen. Ein Kamerad hatte bereits begonnen und den Notruf abgesetzt. Er war zufällig mit einem externen Handwerker vor Ort. Beide rochen Brandgeruch und sahen dann den brennenden Wechselrichter. Der Wechselrichter wurde unter Atemschutz mit einem Kohlenstoffdioxidlöscher gelöscht und mit einer Wärmebildkamera überprüft. Die Verbindung zur Solaranlage wurde getrennt und ein anwesender Elektrotechnikmeister überprüfte alles.

Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr und des richtigen Handelns konnte größerer Schaden verhindert werden und die Feuerwehr bleibt voll einsatzbereit. Es muss lediglich ein neuer Wechselrichter beschafft werden.

Die Feuerwehr kann keine Angaben zur Schadenhöhe und Schadenursache machen.

Kontakt:

Stadtpressesprecher Freiwillige Feuerwehr Rotenburg (Wümme)
Natascha Lins
Philipp Lins
presse@feuerwehr-rotenburg.de

Hier geht es zur Originalquelle

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel basiert auf aktuellen Blaulichtmeldungen des Presseportals und wurde automatisch erstellt.

nf24