Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Einbruch in Baumarkt: Täter gesucht

Unbekannte brachen in Baumarkt ein, durchsuchten Gebäude erfolglos nach Wertgegenständen. Polizei sucht Zeugen. Tel: (0571) 88660.

Foto: Depositphotos

Bad Oeynhausen (ost)

(SN) Unbekannte Täter brachen zwischen Samstag, 18 Uhr und Dienstag, 6 Uhr in den „Sonderpreis Baumarkt“ am „Alter Rehmer Weg“ ein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Informationen betraten die Verbrecher zunächst den Parkplatz des Geschäftskomplexes und gelangten dann über das Tor des Außenbereichs auf das Betriebsgelände des Baumarktes. Dort öffneten sie ein Fenster, um in das Gebäude einzudringen und den Aufenthaltsraum sowie ein Büro nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Dabei versuchten sie auch, einen Tresor zu entwenden, was jedoch misslang. Bei einer ersten Überprüfung stellte sich heraus, dass die Täter anscheinend keine Wertgegenstände erbeutet hatten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0571) 88660 entgegen.

Kontakt:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Hier geht es zur Originalquelle

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel basiert auf aktuellen Blaulichtmeldungen des Presseportals und wurde automatisch erstellt.

Einbruchstatistiken in Nordrhein-Westfalen für 2021/2022

Die Einbruchsraten in Nordrhein-Westfalen stiegen zwischen 2021 und 2022 deutlich an. Im Jahr 2021 wurden 18576 Fälle registriert, während es im Jahr 2022 bereits 23528 Fälle waren. Obwohl die Anzahl der gelösten Fälle ebenfalls zunahm, stieg die Anzahl der Verdächtigen nur leicht von 2676 auf 2789 an. Im Vergleich dazu wurden in der Region mit den meisten Einbruchsfällen in Deutschland im Jahr 2022 insgesamt 23528 Fälle verzeichnet. Dies zeigt, dass Nordrhein-Westfalen weiterhin eine der Regionen mit den höchsten Einbruchsraten in Deutschland ist.

2021 2022
Anzahl erfasste Fälle 18.576 23.528
Anzahl der aufgeklärten Fälle 3.199 3.385
Anzahl der Verdächtigen 2.676 2.789
Anzahl der männlichen Verdächtigen 2.228 2.344
Anzahl der weiblichen Verdächtigen 448 445
Anzahl der nichtdeutschen Verdächtigen 1.070 1.196

Quelle: Bundeskriminalamt

Statistiken zu Mord, Totschlag und Tötungsdelikten in Nordrhein-Westfalen für 2021/2022

Die Mordraten in Nordrhein-Westfalen stiegen zwischen 2021 und 2022 an. Im Jahr 2021 wurden 308 Fälle registriert, wovon 290 gelöst wurden. Es gab insgesamt 409 Verdächtige, darunter 355 Männer, 54 Frauen und 161 Nicht-Deutsche. Im Jahr 2022 stieg die Anzahl der registrierten Fälle auf 380, wobei 357 Fälle gelöst wurden. Die Anzahl der Verdächtigen stieg auf 518, mit 458 männlichen, 60 weiblichen und 206 nicht-deutschen Verdächtigen. Verglichen mit der Region Bayern, die im Jahr 2022 die höchste Anzahl an Mordfällen in Deutschland verzeichnete – 403, zeigt sich, dass Nordrhein-Westfalen ebenfalls mit einer steigenden Tendenz zu kämpfen hat.

2021 2022
Anzahl erfasste Fälle 308 380
Anzahl der aufgeklärten Fälle 290 357
Anzahl der Verdächtigen 409 518
Anzahl der männlichen Verdächtigen 355 458
Anzahl der weiblichen Verdächtigen 54 60
Anzahl der nichtdeutschen Verdächtigen 161 206

Quelle: Bundeskriminalamt

nf24