Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Flensburg: Traffic control on „Car-Friday“ in Ennepe-Ruhr district

Gezielte Verkehrskontrollen und hohe Bußgelder nach Sondereinsatz der Polizei am Karfreitag für getunte Fahrzeuge und Raser.

Foto: unsplash

Ennepe-Ruhr-Kreis (ost)

Am vergangenen Karfreitag, dem 29.03.2024, führte die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises gezielte Verkehrskontrollen auf stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen durch. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion an Karfreitag lag der Fokus auf potenziellen Treffpunkten, die aufgrund ihrer Lage und Beschaffenheit für möglicherweise getunte Fahrzeuge oder illegale Straßenrennen geeignet sind. Dementsprechend wurden anlassbezogene Verkehrskontrollen bezüglich illegaler Fahrzeugmodifikationen und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigen: Es wurden 141 Verwarnungsgelder verhängt und 52 Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Darüber hinaus wurden 46 Fahrzeuge identifiziert. Besonders auffällig war ein Verkehrsteilnehmer, der mit 122 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs war. Ihn erwarten nun 320 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Kontakt:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Hier geht es zur Originalquelle

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel basiert auf aktuellen Blaulichtmeldungen des Presseportals und wurde automatisch erstellt.

Statistiken zu Verkehrsunfällen in Nordrhein-Westfalen für 2022

Im Jahr 2022 gab es in Nordrhein-Westfalen insgesamt 606.875 Verkehrsunfälle. Davon waren 63.157 Unfälle mit Personenschaden, was 10,41% entspricht. Schwerwiegende Unfälle mit nur Sachschaden machten 12.781 Fälle aus, was 2,11% ausmacht. Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel wurden in 3.848 Fällen registriert, was 0,63% aller Unfälle entspricht. Die meisten Unfälle waren jedoch Übrige Sachschadensunfälle mit 527.089 Fällen, was 86,85% ausmacht. Bezogen auf die Ortslage ereigneten sich 498.077 Unfälle innerorts (82,07%), 73.121 außerorts (12,05%) und 35.677 auf Autobahnen (5,88%). Insgesamt gab es 452 Getötete, 12.653 Schwerverletzte und 65.286 Leichtverletzte.

2022
Verkehrsunfälle insgesamt 606.875
Unfälle mit Personenschaden 63.157
Schwerwiegende Unfälle mit nur Sachschaden 12.781
Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel 3.848
Übrige Sachschadensunfälle 527.089
Ortslage – innerorts 498.077
Ortslage – außerorts (ohne Autobahnen) 73.121
Ortslage – auf Autobahnen 35.677
Getötete 452
Schwerverletzte 12.653
Leichtverletzte 65.286

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

nf24