Startseite Schlagzeilen

Regionalbahn kracht in Auto – Mann stirbt

Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit verändert das Leben vieler Menschen – In Bayern kommt es zu einem verheerenden Unfall!

Regoinalbahn kracht in Auto
Symbolbild - Regionalexpress im Bahnhof von Frankfurt am Main
Foto: Depositphotos

Als der 52-Jährige Mann einen Bahnübergang überqueren wollte, übersah er sehr wahrscheinlich die herannahende Regionalbahn. Der Fahrer des Autos aus Bayern stirbt.

Der Zusammenstoß zwischen Zug und Auto ereignete sich im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Ein Autofahrer wollte den Bahnübergang überqueren und übersah den heran schnellenden Zug. Laut der örtlichen Polizei, erfolgte das Unglück am Samstag an einem Bahnübergang bei Stoyen.

Regionalbahn kracht in Auto und schleift es 100 Meter weit mit sich

Nach dem Zusammenstoß wurde das Auto mehr als 100 Meter vom Zug mitgeschleift. Die acht Fahrgäste ind er Regionalbahn blieben unverletzt. Der Lokführer erlitt leichte Verletzungen, welche noch vor Ort behandelt werden konnten.

Unfälle an Bahnübergängen keine Seltenheit

Leider gehört es zur traurigen Wahrheit, dass es Unfälle wie dieser keine Seltenheit sind. So ereignen sich mehrmals im Jahr zum Teil tödliche Zusammenstöße zwischen Zügen und den gleisen überquerenden Verkehrsteilnehmern wie zum Beispiel Autos, Fahrräder und auch Fußgänger.

So geschah auch im November 2021 ein nahe zu identischer Unfall in Nordrhein-Westfalen, als ein 73-Jähriger mit seinem Auto die Gleisen überqueren wollte.

rb