Mobiles Menü schließen
Startseite Schlagzeilen

Positive ROADPOL-Kontrolle „Senioren“ in Morbach

Die Verkehrskontrollen bei Senioren ergaben überwiegend positive Ergebnisse. Hohe Nachvollziehbarkeit und Verantwortungsbewusstsein wurden von den kontrollierenden Beamten wahrgenommen.

Foto: Depositphotos

Morbach (ost)

Die Polizeiinspektion Morbach führte am Dienstagnachmittag, dem 02.04.2024, erneut als Beteiligung an der europaweiten ROADPOL-Kontrollwoche, Verkehrskontrollen durch. Im Rahmen zweier Standkontrollen am Busbahnhof in der Ortslage Morbach sowie am sog. „Hinzerather Kreisverkehr“ an der B327, lag das Augenmerk der sog. Schwerpunktkontrollen auf der Zielgruppe der „Senioren“ als Verkehrsteilnehmer.

Insgesamt konnte verzeichnet werden, dass die Zielgruppe – mit sehr wenigen Ausnahmen – ohne zu beanstande Mängel an Fahrzeug oder Fahrtüchtigkeit am Verkehr teilnimmt. Im Rahmen der Eröffnung des Anlasses sowie der allgemeinen Beratungs- und teils verkehrserzieherischen Gespräche, konnte eine hohe Nachvollziehbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und eine durchweg positive Rückmeldung, welche von Seiten der Verkehrsteilnehmer den kontrollierenden Beamten entgegengebracht wurde, wahrgenommen werden. Weiter wurde positiv verzeichnet, dass von Seiten der Fahrerlaubnisinhaber die Umtauschfristen der älteren Führerscheine durchweg eingehalten wurde. Insgesamt konnten „nur“ 3 minderschwere Verstöße/Mängel mit einer Verwarnung geahndet werden, was von Seiten der Polizei Morbach als sehr positives Ergebnis festgehalten wird.

ROADPOL steht für „European Roads Policing Network“. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der Europäischen Union, welche das Ziel verfolgen die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Zahl der Verkehrsunfallopfer zu senken.

Kontakt:

Polizeiinspektion Morbach
Hochwaldstraße 33
54497 Morbach
Telefon: 06533-9374-0
Telefax: 06533-9374-50
pimorbach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Hier geht es zur Originalquelle

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel basiert auf aktuellen Blaulichtmeldungen des Presseportals und wurde automatisch erstellt.

Statistiken zu Verkehrsunfällen in Rheinland-Pfalz für 2022

Die Verkehrsunfallstatistik für Rheinland-Pfalz im Jahr 2022 zeigt insgesamt 134.196 Unfälle. Davon waren 13.668 Unfälle mit Personenschaden, was 10,19% aller Unfälle entspricht. Schwerwiegende Unfälle mit nur Sachschaden machten 5.361 Fälle aus, was 3,99% entspricht. Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel wurden in 924 Fällen registriert, was 0,69% aller Unfälle ausmacht. Die restlichen Sachschadensunfälle beliefen sich auf 114.243 Fälle, was 85,13% entspricht. Innerorts ereigneten sich 86.491 Unfälle (64,45%), außerorts (ohne Autobahnen) 39.953 Unfälle (29,77%) und auf Autobahnen 7.752 Unfälle (5,78%). Insgesamt gab es 139 Getötete, 2.809 Schwerverletzte und 14.440 Leichtverletzte.

2022
Verkehrsunfälle insgesamt 134.196
Unfälle mit Personenschaden 13.668
Schwerwiegende Unfälle mit nur Sachschaden 5.361
Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel 924
Übrige Sachschadensunfälle 114.243
Ortslage – innerorts 86.491
Ortslage – außerorts (ohne Autobahnen) 39.953
Ortslage – auf Autobahnen 7.752
Getötete 139
Schwerverletzte 2.809
Leichtverletzte 14.440

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

nf24