Startseite Schlagzeilen

Mutter tötet ihre Kinder am Strand

Ein grausamer Mord an Kindern beschäftigt die Polizei. Die Angeklagte: Die Mutter der Kinder!

Foto: NF24 / Canva

Erin Merdy – So heißt die Mörderin dreier Kinder. Das Erschreckende: Bei den Kindern handelt es sich um ihre eigenen. Eine unfassbare Tat!

Als die Polizei sie am Strand fand, ahnte diese noch nicht, was die war klitschnasse Frau getan hatte.  Nun muss sich diese vor Gericht verantworten.

Grausamer Mord am Meer

Ein grausamer Fall beschäftigt die Behörden in New York: Eine psychisch kranke Frau soll am frühen Montagmorgen ihre drei Kinder am Strand von Coney Island getötet haben. Vor dem Eintreffen der Polizei soll Merdy bereits Verwandten von ihrer Tat erzählt haben:  Sie hätte alle ihrer drei Kinder im Meer ertränkt.

Daraufhin rasten die alarmierten Rettungskräfte zum Ort des Geschehens. Doch es war schon zu spät: Sie fanden die drei leblosen Kinder – Oliver (3 Monate), Liliana und Zachary (4 bzw. 7 Jahre) – gegen 4.40 Uhr (Ortszeit) bewusstlos im Wasser des Atlantiks.

NYPD-Abteilungsleiter Kenneth Corey berichtete bei einer Pressekonferenz: „Die Mutter war komplett durchnässt. Wir wissen noch nicht, ob sie im Regen gestanden hatte oder im Meer war – aber sie war barfuß und nicht kommunikativ gegenüber den Beamten.“

Laut der „New York Post“ wurde mittlerweile ein Überwachungsvideo sichergestellt. Darauf sei zu sehen wie Merdy mit ihren drei Kindern zum Strand geht – und später ohne sie zurückkehrt.

Die 30-Jährige Mörderin wurde nach ihrem Auffinden direkt in ein Polizeirevier über die Tat befragt. Als die psychische Krankheit offensichtlich wurde, wurde die Frau zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Verwandte äußern sich

Natürlich herrscht in Merdys Familie Fassungslosigkeit über die Geschehnisse. Ihre Tante Dine Stephen sagte hierzu: „Wir sind am Boden zerstört. Sie waren Kinder. Sie waren bezaubernde Kinder.“ Über ihre Nichte Merdy sagte Stephen: „Sie ist jemand, der zu kämpfen hatte. Niemand wusste, wie schlimm der Kampf war.“ In der Familie gebe es eine Reihe von Geisteskrankheiten. Erin Merdy habe versucht, sich trotz der Erkrankung durchs Leben zu kämpfen.

Trotz des grausamen Mordes, zweifelt die Tante nicht an Merdys Liebe zu ihren Kindern. Sie erzählte: „Sie hat ihre Kinder geliebt. Sie hat ihre Kinder sehr geliebt. Aber ihre psychischen Probleme haben die Kontrolle übernommen.“

Laut Polizeichef Corey wäre bereits drei Stunden vor dem Auffinden der Kinder eine groß angelegte Suchaktion gestartet worden. Nach Erins Horrornachricht hätten mehrere Verwandte direkt die Polizei verständigt. Sie hätten befürchtet, dass die Mutter den Kindern etwas angetan haben könnte. Selbst der Väter der Kinder wurde von der Polizei in Merdys Zuhause angetroffen. Dieser hätte einen „ähnlichen Verdacht“ gehabt und wäre direkt zur Wohnung geeilt.

Als die Polizei schließlich am verhängnisvollen Strand eintraf, fanden die Polizisten schließlich Merdy und einige Familienangehörige. Leider fehlte von den Kindern fehlte jede Spur. Weit waren sie nicht, denn rund drei Kilometer weiter wurden die leblosen Kinder schließlich gefunden. Für sie war jede Hilfe zu spät. Eine Autopsie zur Klärung der Todesursache ist geplant.

YY
Quellen: bild.de