Startseite Schlagzeilen

Ukraine-Krieg: Russische Soldaten essen Zoo-Tiere

Die Grausamkeit der russischen Truppen kennt kein Ende. Jetzt essen Putins Soldaten schon Zootiere!

Foto: NF24 / Canva

Wie schlimm es um die russischen Truppen steht, deckten Ukrainer in der Region Donezk auf. Dort fanden die Ukrainer einen Zoo lauter toter Zootiere. Die Tiere sollen von den Russen geschlachtet und gegessen worden sein!

Vermutlich trieb der Hunger die Soldaten zur schrecklichen Tat. Jetzt hat Wladimir Putins Armee nicht nur Zivilisten, sondern auch Zoo-Tiere auf dem Gewissen.

Ukraine: Im Zoo in Jampil – Russen essen Zootiere

Als Rettungskräfte am 10. Oktober, im von der russischen Besatzung befreiten, Dorf Jampil eintrafen, fanden sie etwas, was sie nicht erwartet hätten. Einen Zoo übersät von Tierleichen, Knochen und Fleischstücken.

Weil die Soldaten hungrig waren und in dem Kriegsgebiet offenbar keine andere Nahrung fanden, hätten sie sich an den Tieren vergriffen. Es wird vermutet, dass ein Bison, ein Känguru, mehrere Esel und Strauße von den ausgehungerten Truppen verzehrt wurden. Zwei Kamele, ein Känguru, mehrere Ferkel, Vögel und Wölfe wurden ebenfalls Opfer des russischen Angriffes.

„Viele Tiere wurden von den Orks gefressen“, wird ein Freiwilliger zitiert. Weiter heißt es: „Die Einheimischen sagten, die Truppen hätten Kängurus gegessen. Wir haben die Knochen leider noch nicht gefunden, weil diese über den ganzen Zoo hinweg verstreut sind.“

Bei ihrer Ankunft stellten die Freiwilligen auch fest, dass die Wölfe des Zoos in ihren Käfigen eingesperrt wurden und vermutlich verhungert sind. Die Tiere, die überlebten, wurden in die Stadt Dnipro überführt und werden dort versorgt.

Das Rettungsteam sammelt nun Beweise, die den Strafverfolgungsbehörden in der Ukraine übergeben werden können. Diese wollen Anklage gegen die Russen erheben.

Harter Winter für die russischen Truppen

Putins Soldaten sehen sich mit Bedingungen konfrontiert, die denen im Zweiten Weltkrieg ähneln. Bedingungen wie während der gescheiterten sowjetischen Invasion Finnlands im Jahr 1939 oder dem Angriff der Nazis auf Russland im Jahr 1941, erwarten die russischen Truppen.

In den ukrainischen Wintermonaten können die Temperaturen auf bis zu -31 °C sinken. Die Durchschnittstemperaturen können bei -8 °C liegen und Schneestürme sind keine Seltenheit. Und selbst wenn der Winter mild ausfällt, wird er für die russischen Truppen unter winterlichen Bedingungen hart werden. Es wird vermutet, dass die Russen ohne Lebensmittel und lebenswichtige Vorräte dastehen könnten, ähnlich wie während des Krimkrieges.

YY
Quellen: thesun.co.uk